LV Geiselhöring

LV Geiselhöring

Laufverein Region Geiselhöring

LV Geiselhöring RSS Feed
 
 
 
 

Marion Krautloher Gesamtsiegerin in Pörndorf

Mit Klasseleistungen warteten die Aktiven des Laufvereines Region Geiselhöring bei verschiedenen Laufveranstaltungen am vergangenen Wochenende auf.

Beim Sommernachtslauf in Pörndorf über 7,1 Kilometer feierte Marion Krautloher einen überlegenen Gesamtsieg. Mit der tollen Laufzeit von 29:43 Minuten bei sehr schwülem Wetter hatte sie im Ziel auf die Zweitplatzierte Anita Cruchten, WSV Otterskirchen, einen Vorsprung von fast genau zwei Minuten.

Sieger in der Klasse M 50 wurde Georg Stifter mit der Prima-Laufzeit von 27:37 Minuten. Nach längerer Pause ging erstmals Erich Weinzierl wieder an den Start. Mit der sehr guten Laufzeit von 28:03 Minuten kam er auf den 6. Rang in der Klasse M 40.

Beim Dachauer Straßenlauf über 10 Kilometer siegte Renate Hoffmann in der Klasse W 50 mit der Klassezeit von 47:08 Minuten.

Beim Abendsportfest in Horgau belegte Georg Senft über 1.000 Meter in der Klasse M 60 mit der Laufzeit von 3:36 Minuten den 1. Platz.

pörmdorf2014

Foto: Die erfolgreichen Teilnehmer des LVR Geiselhöring in Pörndorf, von links: Georg Stifter, Marion Krautloher, Erich Weinzierl

Marion Krautloher und Thorsten Stelzer starteten beim Swiss Alpine Marathon

swiss alpine 2014
Marion Krautloher und Thorsten Stelzer gingen am 26. Juli 2014 beim Swiss Alpine Marathon, dem höchst gelegenen Marathon Europas, an den Start.
Seine Auf- und Abstiege, die Höhenlage sowie die teilweise rauhen Bergtrails machen den K42 zu einem der anstrengendsten Bergläufe.
Der Start war in Bergün auf einer Höhe von 1.365 Meter. Der höchste Punkt war der Sertigpass auf 2.739 Meter. Ziel war der bekannte Wintersportort Davos.
Marion Krautloher schaffte mit 5:50:28 Stunden eine tolle Zeit und erreichte den 20. Platz in der Klasse W 35.
Thorsten Stelzer überlief nach nur 4:47:56 Stunden die Ziellinie in Davos und belegte den 10. Platz in der Klasse M 45.
Auch beim Stadtlauf in Freyung vertrat Marion Krautloher die Farben des LVR Geiselhöring. Mit der Klassezeit von 12:05 Minuten für die 3.100-Meter-lange Strecke trug sie sich in die Siegerliste in der Frauenwertung ein.

Florian Stelzle und Karl Haack beim Münchnerauer Abendlauf top!

Tolle Leistungen zeigten die Teilnehmer des Laufvereines Region Geiselhöring beim 22. Münchnerauer Abendlauf, und dies bei Temperaturen von über 30 Grad.

Im Wettbewerb über 5.000 Meter siegte Karl Haack im Gesamtklassement mit der sehr guten Laufzeit von 18:37 Minuten. Vierter im Gesamtklassement und Sieger in der Klasse M 50 wurde Hans Gruber mit der guten Zeit von 20:50 Minuten.

Im Wettbewerb über 10 Kilometer kam Florian Stelzle hinter Matthias Ewender, LG Region Landshut, mit der exzellenten Zeit von 33:35 Minuten auf einen sehr guten 2. Platz in der Gesamtwertung. In der Klasse M 35 holte er sich jedoch ungefährdet den Klassensieg.

Die übrigen Teilnehmer des LVR Geiselhöring schnitten über 10 Kilometer wie folgt ab:

Erwin Geiger, 43:12 Minuten, 5. M 45,
Johann Jungbauer, 43:27 Minuten, 1. M 60,
Georg Deutschle, 44:43 Minuten, 2. M 60,
Rudi Furtner, 50:46 Minuten, 1. M 65.

Laufverein Region Geiselhöring mit unveränderter Vorstandschaft

Mit großer Freude konnte der 1. Vorsitzende des Laufvereines Region Geiselhöring, Georg Senft, in der gut besuchten Mitgliederversammlung am 26. Juli 2014 im Waldgasthof Holzer in Hart berichten, dass nach fast genau 6 Jahren nach der Vereinsgründung die Mitgliederzahl des Laufvereines bereits auf 109 angewachsen ist. Aber nicht nur Aktive, sondern auch viele Passive und mittlerweile auch viele Kinder sind Mitglieder. Das sehr positive Auftreten des Vereines bei vielen Veranstaltungen aber auch die sehr harmonische Atmosphäre und der gute Zusammenhalt im Verein werden sicherlich dazu beitragen, dass sich die Mitgliederzahl noch weiter nach oben orientieren wird.

In seinem Tätigkeitsbericht informierte Georg Senft auch über die eigenen Veranstaltungen und Aktivitäten sowie über die bisher erreichten sportlichen Erfolge.
Das absolute Veranstaltungs-Highlight war heuer die Ausrichtung der niederbayerischen Crosslaufmeisterschaften, bei der genau 222 Athleten gemeldet hatten. Der Laufverein hat für diese Ausrichtung von Leichtathletik-Bezirk Niederbayern ein großes Lob erhalten. In den Jahren 2013 und 2014 beteiligte sich der Laufverein auch an der Aktion Lauf!10. Ein besonderer Dank galt dabei den Leitern, Rudi Furtner, Hans Jungbauer, Erwin Geiger und Herbert Leeb.

Der Laufverein kann in seiner sportlichen Bilanz seit dem 01. November 2011 einen deutschen, 4 bayerische, 2 südbayerische und 59 niederbayerische Meistertitel aufweisen. Außerdem nahm man in diesem Zeitraum an etwa 250 Veranstaltungen teil.
Den deutschen Meistertitel holten im Jahr 2012 die Mannschaft M 60 im Marathonlauf in der Besetzung Johann Jungbauer – Josef Treiner – Hans-Werner Riel.
Die Bayerischen Titel gewannen Alfons Laumer im Halbmarathon, Klasse M 70, im Jahr 2013 und heuer erst vor kurzem Erwin Baumgartner über 800 Meter und 1.500 Meter, Klasse M 50, und Georg Senft über 800 Meter, Klasse M 60.
Bei den diesjährigen niederbayerischen Crosslaufmeisterschaften war man mit 10 ersten Plätzen der erfolgreichste Verein. Ein besonderes Novum schafften die Aktiven des Laufvereines Region Geiselhöring heuer bei den niederbayerischen Halbmarathonmeisterschaften, denn sie gewannen sage und schreibe alle Mannschaftswertungen.

In seinem Ausblick bat Georg Senft schon um Unterstützung und Mithilfe bei dem 5. Labertal-Lauf, der am 03. Oktober 2014 stattfindet. Mit dem Hobbylauf über 5 Kilometer möchte man erneut die Freizeitläufer zum Mitmachen animieren. Weiterhin ist ein Kinderlauf über 1,6 Kilometer und ein Bambini-Lauf über 250 Meter im Programm. Die Bambini brauchen keine Startgebühr zu bezahlen.

Am Schluss seines Tätigkeitsberichtes bedankte sich Georg Senft insbesondere bei seinen Vorstands- und Ausschusskollegen und den Übungsleitern für ihren ehrenamtlichen mustergültigen Einsatz für den Verein. Ein großer Dank galt auch den Sponsoren des Vereines, sowie der Stadt Geiselhöring, dem FC Hirschling, der Stadt Dingolfing und den Stadtwerken Dingolfing für die Unterstützung bei der Durchführung des Labertal-Laufes und des Dingolfinger Stadion-Crosslaufes.

Die Kassenprüfer fanden für den Kassenverwalter und der Vorstandschaft nur lobende Worte und empfahlen der Mitgliederversammlung die Entlastung, die anschließend auch ohne Gegenstimme erfolgte.

In seinem Grußwort gratulierte 1. Bürgermeister Herbert Lichtinger dem Laufverein Region Geiselhöring zu den großartigen sportlichen Erfolgen. Seine Anerkennung sprach er dem Verein aber auch dafür aus, dass er mit der Beteiligung an der Aktion Lauf!10 auch für den Breitensport ein Angebot parat hat. Es freut ihn sehr, dass durch die zahlreichen Beteiligungen, nicht nur an regionalen, sondern auch an vielen überregionalen Veranstaltungen der Name „Geiselhöring“ so bekannt ist und wird. Bei den geplanten Veranstaltungen des Laufvereines sicherte Herbert Lichtinger die Unterstützung der Stadt Geiselhöring zu.

Unter der Regie von 1. Bürgermeister Herbert Lichtinger wurden anschließend Georg Senft als 1. Vorsitzender, Wilhelm Dorrer als 2. Vorsitzender, Karl Köllnberger als Schatzmeister, und Georgia Lunz als Schriftführerin wieder gewählt. Die Vorstandschaft bleibt somit für die nächsten zwei Jahre unverändert.

In den Vereinsausschuss wurden gewählt:
Erwin Baumgartner, Walter Blaschke, Rudi Furtner, Erwin Geiger und Johann Jungbauer.

Kassenprüfer bleiben Susi Cullen und Hans Starzer.

Einen harmonischen Abschluss der Mitgliederversammlung bildete das anschließende Sommerfest, wobei auch der Wettergott mitspielte.

Mitgliederversammlung2014

Foto:
Die Führungsmannschaft des LVR Geiselhöring mit dem 1. Bürgermeister,
von links: Erwin Baumgartner, Walter Blaschke, 1. Bürgermeister Herbert Lichtinger, Johann Jungbauer, 2. Vorsitzender Wilhelm Dorrer, Erwin Geiger, Schriftführerin Georgia Lunz, Schatzmeister Karl Köllnberger, 1. Vorsitzender Georg Senft, Rudi Furtner,

Christina Höfmann-Bößl und Michael Schorn Gesamt-Zweite beim Rainer Volkslauf

– Erwin Baumgartner Gesamtsieger beim Karlsfelder Läufercup in der Klasse M 50 –

Bei Temperaturen weit jenseits der 30-Grad-Marke wurde am vergangenen Samstag der Rainer Dorflauf über 10 Kilometer gestartet. Die Teilnehmer des Laufvereines Region Geiselhöring zeigten trotz dieser Rahmenbedingungen exzellente Leistungen.

Im Wettbewerb der Frauen bestritt Neumitglied Christina Hofmann-Bößl ihren ersten Wettkampf für den LVR Geiselhöring und sorgte gleich für einen Paukenschlag. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 42:21 Minuten kam sie in der Gesamtwertung auf den 2. Platz und siegte zugleich in der Klasse W 30. Schneller war nur Irmgard Leibl mit der Laufzeit von 41:51 Minuten.
Auch der 3. Platz in der Gesamtwertung der Frauen ging an den LVR Geiselhöring. Dritte wurde Ulrike Hellmich, die nur eine Woche nach ihrem Halbmarathon-Sieg in Reisbach mit 44:29 Minuten eine Prima-Leistung bot und zugleich in der Klasse W 35 siegte.

michaelschornIm Wettbewerb der Männer verpasste Michael Schorn (im Bild links) mit der sehr guten Laufzeit von 36:44 Minuten den Gesamtsieg nur knapp und wurde ebenfalls Zweiter in der Gesamtwertung. Schneller war nur Alex Sellner, LG Passau, der nach 36:11 Minuten ins Ziel lief. Toll auch die Leistung von Johann Jungbauer, der sich mit der Laufzeit von 43:28 Minuten den Sieg in der Klasse M 60 sicherte. Das gute Abschneiden der Teilnehmer des Laufvereines Region Geiselhöring rundete Erwin Geiger ab, der mit der guten Zeit von 43:38 Minuten auf den 6. Platz in der Klasse M 45 kam.

Beim Läufercup in Karlsfeld stand mit dem 10.000-m-Lauf der letzte Wettbewerb auf dem Programm. Mit am Start waren auch Erwin Baumgartner und Thomas Stempfhuber, die trotz der heißen Temperaturen Klasseleistungen zeigten.
Erwin Baumgartner schaffte mit 37:39 Minuten erneut eine Topzeit und konnte sich damit den Gesamtsieg in der Klasse M 50 vor Karl-Heinz Michalsky, TSV Olching, sichern.

Thomas Stempfhuber bekam während des Rennen Probleme im Oberschenkel, sodass er die angepeilte Zeit nicht schaffte. Mit der Laufzeit von 40:55 Minuten und Rang 5 in der stark besetzten Klasse M 40 durfte er jedoch mehr als zufrieden sein.

Beim Marktlauf in Velden über sehr anspruchsvolle 5 Kilometer belegte Karl Haack mit der sehr guten Zeit von 18:49 Minuten den 2. Platz in der Klasse M 45.

102_5198

Foto 2: Erwin Baumgartner Gesamtsieger in Karlsfeld

102_5199

Foto 3: Thomas Stempfhuber (rechts) bei der Siegerehrung in Karlsfeld

 

 

Lauf10! erfolgreich abgeschlossen

Die Aktion Lauf 10! ist ein Gemeinschaftsprojekt der Abendschau im Bayerischen Fernsehen, der Technischen Universität München und des Bayerischen Landessportverbandes.
Ziel des Trainingsprogramms ist es einen Zehnkilometerlauf absolvieren zu können. Beginnend am 28. April steigerten die Teilnehmer in 11 Wochen nach einem entsprechenden Trainingsplan ihre Fitness und Ausdauer. Am vergangenen Mittwoch, den 09. Juli 2014, fand nun die letzte Trainingseinheit der Lauf10!-Gruppe statt.
In diesem Zeitraum waren in der Regel immer zwischen 7 – 15 Teilnehmer anwesend. Von allen Teilnehmern wurde das Training durchgehalten und auch alle vorgegeben Einheiten geschafft.
Erfreulich ist, das sich die Gruppe zum gemeinsamen Laufen weiterhin treffen will.
Auch wollen einige Teilnehmer bei dem Dingolfinger Halbmarathon an den Start gehen.
Ein herzliches Dankeschön gebürt der Trainingsleitung und Betreuung vom Laufverein Region Geiselhöring Gabi Kovacina, Rudolf Furtner, Johann Jungbauer, Erwin Geiger und Herbert Leeb.
Die Laufgruppe trifft sich jeden Mittwoch um 16:45 Uhr im Isar Waldstadion /Mehrzweckgebäude zum gemeinsamen Training, Neueinsteiger sind willkommen.

Lauf10Finale

Foto: Einige der Teilnehmer mit den Betreuern des LVR Geiselhöring

Erwin Baumgartner mit Bestzeit Vierter bei Deutscher Meisterschaft

– Peter Wurzer auf Rang 11 bei Deutschen Senioren-Meisterschaften –

ErwinBaumgartnerMit Erwin Baumgartner (links) und Peter Wurzer (rechts) starteten zwei Aktive des Laufvereines Region Geiselhöring bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften auf der Bahn, die heuer in Erfurt stattfanden.
Beide starteten am Samstag über 1.500 Meter.

Erwin Baumgartner lief ein taktisch kluges Rennen und befand sich 300 Meter vor dem Ziel auf einem aussichtsreichen 5. Platz, als der Vordermann stürzte und er 5 Meter verlor, die er trotz einem fulminanten Schlussspurt nicht mehr wettmachen konnte. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 4:27,41 Minuten wurde er undankbarer Vierter in der Klasse M 50. Es siegte Markus Zerres, TV Waldstraße Wiesbaden, 4:25,15 Minuten vor Wilhelm Hofmann, TSV Berndorf, 4:25,67 Minuten, und Andreas Müller, TV Erkelenz, 4:26,79 Minuten.

PeterWurzerAuch Peter Wurzer bot eine tolle Leistung, obwohl er die letzten 3 Wochen wegen einer Verletzung kein Tempotraining mehr durchführen konnte. Mit der sehr guten Zeit von 5:35,16 Minuten schaffte er einen guten 11. Platz.

Erwin Baumgartner startete am Sonntag auch noch über 5.000 Meter. Obwohl er den Wettkampf vom Vortag noch kräftig in den Beinen spürte, lief er mit 17:19 Minuten seine zweitbeste 5.000-m-Zeit und kam auf einen tollen 6. Platz.  Deutscher Meister in der Klasse M 50 wurde Hans Joachim Herrmann, LG Erlangen, und Zweiter Klaus Prieske, Hamburger Laufladen.

Beim Stadtlauf in Nördlingen über 6,3 Kilometer war Hans Gruber einer der über 800 Teilnehmer im Hauptlauf. Trotz der welligen und nicht leicht zu laufenden Strecke schaffte Hans Gruber mit 25:58 Minuten eine Klassezeit und wurde Fünfter in der Klasse M 50.

Beim 9. Gibacht-Berglauf in Furth im Wald über 10 Kilometer mit einer Höhendifferenz von 600 Meter siegte Renate Hoffmann in der Klasse W 50 mit der prima Laufzeit von 58:28 Minuten. In der Gesamtwertung kam sie hinter Andrea Lanzinger, DJK Beucherling, und Regina Lingl, SCMK Hirschau, sogar noch auf Rang 3.

Ulrike_HellmichBeim Holzlandlauf in Reischach über 11,2 Kilometer, bei dem auch 200 Höhenmeter zu überwinden waren, siegte Georg Stifter mit der exzellenten Laufzeit von 48:58 Minuten in der Klasse M 50. Georg Deutschle kam mit der guten Zeit von 59:26 Minuten auf Rang 5 in der Klasse M 60.

Beim Halbmarathon in Reisbach konnte Ulrike Hellmich (links) einen überlegenen Gesamtsieg feiern. Mit der sehr guten Zeit von 1:36:35 Stunden hatte sie im Ziel auf die Zweitplatzierte Annette Plank, TV Wallersdorf, einen Vorsprung von über 12 Minuten.

Marion Krautloher Gesamtzweite beim 20-Meilen-Berglauf in Graubünden

– Georg Stifter Zweiter in Bad Birnbach und Hans Gruber Zweiter in Dietfurt –

Marion Krautloher Graubünden 2014Ihren bisher größten Erfolg konnte Marion Krautloher (im Bild links) beim 20-Meilen-Berglauf (32,2 Kilometer) im schweizerischen Graubünden feiern.
Der Startschuß war am Samstag, 28. Juni, um 9:15 Uhr, in der historischen Altstadt von Chur.
Bei Kilometer 3 zweigte die Strecke von der ausgebauten Straße ab und führte auf einem schmalen Pfad moderat bergan.
Bei Kilometer 5 wurde der Pfad sehr steil. Danach führte die Laufstrecke auf einem breiten geschotterten Weg 4 Kilometer weiter bergauf. Nach 11 km erreichten die Teilnehmer den wunderschönen Ort Churwalden.
Bei Kilometer 18 hatten die Läuferinnen und Läufer bereits 1.200 Höhenmeter geschafft. Bis Kilometer 22 ging es dann über Wiesen, Wurzeln und steinigen Pfaden wieder bergab.
Nach der Durchquerung der Hochebenen von Parpan und Valbella ging es erneut wieder bergauf. Ein landschaftlicher Genuss war die Umrundung des Heidsees.
Dann ging es wieder bergab bis zum Ziel in Lenzerheide. Marion Krautloher hatte sogar noch die Kraft zu einem fluminanten Schlussspurt und wurde mit der Superzeit von 3:12:51 Stunden völlig überraschend Zweite in der Gesamtwertung der Frauen. In Ihrer Altersklasse gewann sie überlegen mit 28 Minuten Vorsprung auf Anita Wissmann aus Zürich.
Für diese tolle Leistung, insgesamt waren auf der 32,2-Kilometer-langen Strecke 1300 Höhenmeter bergauf und 400 Höhenmeter bergab zu bewältigen, wurde Marion Krautloher mit einem riesigen Geschenkkorb, in dem natürlich der Schweizer Bergkäse nicht fehlen dürfte, geehrt.

Beim Bad Birnbacher Sommernachtslauf über anspruchsvolle 9,3 Kilometer zeigte Georg Stifter eine Klasseleistung. Trotz dem schwülen Wetter benötigte er nur 36:33 Minuten und wurde hervorragender Zweiter in der Klasse M 50.

Hans Gruber ging beim 7-Täler-Lauf über 7,5 Kilometer in Dietfurt an Start. Pünktlich zum Start zog ein Gewitter auf und ein Wolkenburch setzte ein. Völlig durchnässt lief Hans Gruber mit 30:52 Minuten trotzdem eine sehr gute Zeit und wurde Zweiter in der Klasse M 50.

Erwin Baumgartner und Georg Senft Bayerische Seniorenmeister

– Laufverein Region Geiselhöring holt drei Meistertitel bei Seniorenmeisterschaften –

Mit Erwin Baumgartner, Peter Wurzer und Georg Senft gingen drei Aktive des Laufvereines Region Geiselhöring bei den Bayerischen Senioren-Meisterschaften auf der Bahn, die heuer im unterfränkischen Elsenfeld stattfanden, an den Start.

Alle drei starteten am Samstag über 800 Meter. Bei schwülen Temperaturen und leichtem Nieselregen boten alle drei Athleten tolle Leistungen.
Im Wettbewerb der Klasse M 50 zeigte Erwin Baumgartner ein taktisch sehr gutes Rennen. Unmittelbar Rennbeginn setzte er sich gleich an die zweite Stelle und zündete 250 Meter vor dem Ziel den Turbo und überspurtete Peter Lihs von der LG Region Landshut und holte sich mit der tollen Zeit von 2:14 Minuten seinen ersten Bayerischen Meistertitel.

Im Wettbewerb der Klasse M 60 setzte sich Georg Senft, der sich kurzfristig entschieden hatte an den Start zu gehen, gleich nach dem Startschuss an die Spitze des Feldes. Dem flotten Tempo konnte nur sein Vereinskollege Peter Wurzer folgen. Auf den letzten 100 Metern verschärfte Georg Senft nochmals das Tempo und siegte mit der guten Zeit von 2:41 Minuten. Das erfolgreiche Abschneiden der Athleten des LVR Geiselhöring machte Peter Wurzer perfekt, der sich mit der Laufzeit von 2:44 Minuten den Bayerischen Vizemeistertitel sicherte und obwohl er wegen einer Verletzung nicht hundertprozentig fit war, eine Klasseleistung zeigte. Für Georg Senft war der Gewinn des Bayerischen Meistertitels ein besonders Erlebnis, denn fast auf den Tag genau vor 30 Jahren wurde er erstmals Bayerischer Seniorenmeister, ebenfalls über 800 Meter.

Am Sonntag startete Erwin Baumgartner auch noch über 1.500 Meter.
Diesmal wählte er eine andere Renntaktik und setzte sich gleich zu Beginn an die Spitze des Feldes. Bei gleichmäßigen Runden baute er den Vorsprung immer weiter aus und siegte souverän mit der tollen Laufzeit von 4:36 Minuten in der Klasse M 50 und sicherte sich damit den zweiten Bayerischen Meistertitel. Zweiter wurde Gerhard Paternoster von der SVG Ruhstorf.

Elsenfeld2014II

Foto:
Die beiden Bayerischen Seniorenmeister Georg Senft (links) und Erwin Baumgartner (Mitte) mit dem Bayerischen Senioren-Vizemeister Peter Wurzer (rechts)

Christian Grundner gewinnt 6-Stunden-Europalauf in Hoyerswerda

christiangrundner2Christian Grundner versuchte am vergangenen Wochenende nach seiner Knie-Operation ein läuferisches Comeback und startete beim 6-Stunden-Europalauf in Hoyerswerda. Die 6 Stunden mussten auf einem einen 1-km-Rundkurs abgespult werden. Obwohl dieser Lauf vom Ultra-Weltverband sehr gelobt wird, war die Strecke nicht besonders. Der Untergrund wechselte zwischen Schotter, Teer und Beton. Nicht nur der Untergrund wechselte, sondern auch ständig die äußeren Bedingungen; zeitweilig war es sehr windig. Dies war auch der Grund, warum viele Starter das Rennen vorläufig beendeten.

Christian Grundner versuchte einen Kilometer-Schnitt von 4:25 Minuten solange wie möglich durchzuhalten, doch nach etwa 4 Stunden konnte er dieses Tempo nicht mehr laufen, was auch nach seiner langen Verletzungspause nicht verwunderlich war. Dennoch legte er eine Strecke von fast  74 Kilometern zurück und holte sich souverän den Gesamtsieg. Besonders freute es Christian Grundner, dass er sogar noch einen neuen Streckenrekord aufgestellt hatte.

Seite 20 von 50« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »