Archiv

Drei Bezirkstitel im Halbmarathon für Laufverein Region Geiselhöring

– Ulrike Hellmich, Maria Stögbauer und M 50/55-Team siegen in Osterhofen –

Wegen zahlreicher krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle konnte der Laufverein Region Geiselhöring nur ein Mini-Aufgebot bei den niederbayerischen Halbmarathon-Meisterschaften an den Start schicken.
Doch das Abschneiden bei den letzten niederbayerischen Meisterschaften in diesem Jahr in Osterhofen war mehr als beachtlich.
Hatte es beim Start noch Nebel und Temperaturen um die null Grad, wurde es im Laufe des Rennens immer schöner, sodass die Aktiven gute äußere Bedingungen hatten.

Im Wettbewerb der Frauen konnte Ulrike Hellmich lange Zeit mit Gerti Schön vom FTSV Straubing mithalten. Auf der letzten Runde musste sie jedoch abreißen lassen, doch mit der exzellenten Laufzeit von 1:32:12 Stunden verfehlte sie ihre persönliche Bestzeit nur ganz knapp und wurde erstmals niederbayerische Vizemeisterin im Halbmarathon in der Frauen-Klasse. In der Klasse W 35 siegte sie jedoch ungefährdet und holte sich somit einen weiteren niederbayerischen Meistertitel in diesem Jahr.
Auch Maria Stögbauer bot erneut eine Klasseleistung. Mit der Laufzeit von 1:35:09 Stunden wurde sie neue niederbayerische Meisterin in der Klasse W 55 und belegte in der Gesamtwertung der Frauen sogar noch Rang 4.

Im Wettbewerb der Männer war Benedikt Booker der schnellste Geiselhöringer Läufer.
Benedikt Booker, der nach einer Laufpause noch im Trainingsaufbau steckt, erreichte mit der sehr guten Laufzeit von 1:28:30 Stunden den 13. Platz in der Gesamtwertung der Männer.
Johann Jungbauer überzeugte mit der Klassezeit von 1:33:26 Stunden und wurde dafür mit dem Vizemeistertitel in der Klasse M 55 belohnt.
Anton Altweck überraschte mit der sehr guten Laufzeit von 1:33:39 Stunden. Damit wurde auch er niederbayerische Vizemeister, jedoch in der Klasse M 50.
Immer stärker wird Rudi Stifter nach seiner verletzungsbedingten Pause. Er steigerte sich auf 1:34:31 Stunden und kam mit dieser Klasseleistung auf Rang 3 in der Klasse M 50.

Im Mannschaftswettbewerb der Männer belegte das Team des LVR Geiselhöring in der Besetzung Benedikt Booker – Johann Jungbauer – Anton Altweck Rang 4.
Im Mannschaftswettbewerb der Klasse Senioren M 50/55 holte die Geiselhöringer Mannschaft in der Besetzung Johann Jungbauer – Anton Altweck – Rudi Stifter den niederbayerischen Meistertitel vor der SVG Ruhstorf.

Beim Bahnlauf in Emskirchen ging Neuzugang Gregor Saberschinsky an den Start.
Er steigerte sich dabei auf eine neue persönliche Bestzeit von 38:40 Minuten und wurde in der Klasse M 45 hervorragender Zweiter.

Foto:
Die erfolgreichen Teilnehmer des Laufvereines Region Geiselhöring bei den niederbayerischen Halbmarathonmeisterschaften, von links: Maria Stögbauer, Benedikt Booker, Johann Jungbauer, Ulrike Hellmich, Rudi Stifter, Anton Altweck

Ulrike Hellmich und Michael Schorn Vereinsmeister im 5-km-Straßenlauf

Mit genau 20 Teilnehmern im Ziel wiesen die Vereinsmeisterschaft im 5-km-Straßenlauf des Laufvereines Region Geiselhöring eine sehr gute Beteiligung auf.
Einige nutzten diese Vereinsmeisterschaft als letzten Härtetest vor den am kommenden Wochenende stattfindenden niederbayerischen Halbmarathonmeisterschaften.

Ulrike Hellmich, aktuelle niederbayerische Meisterin im Marathon, konnte sich bei den Frauen erstmals als Vereinsmeisterin über 5 Kilometer feiern lassen. Mit der exzellenten Laufzeit von 20:09 Minuten gewann sie überlegen vor Renate Hoffmann, 22:23 Minuten, und Heidi Altweck, 22:33 Minuten.

Im Wettbewerb der Männer trug sich erstmals Michael Schorn, diesjähriger 3-facher niederbayerischer Einzelmeister im Crosslauf, 10.000-Meter-Lauf und 10-km-Straßenlauf, als Vereinsmeister in die Chronik ein.
Mit der sehr guten Zeit von 17:42 Minuten siegte er vor Karl Haack, 17:53 Minuten, und Michael Tümmler, 15:55 Minuten.

Alle Ergebnisse finden sie hier in der Ergebnisliste: ErgebnislisteVM5km2011

Foto: Start zur Vereinsmeisterschaft im 5-km-Straßenlauf des Laufvereines Region Geiselhöring

Nachstehend weitere Bilder von der 5-km-Vereinsmeisterschaft:

Heidi Altweck läuft persönliche Bestzeit über Marathon

Bei Temperaturen um neun Grad Celsius hatten insgesamt 16.075 Läuferinnen und Läufer für den 26. München Marathon gemeldet. Hiervon hatten sich 5.902 Teilnehmer für den Marathon, 6.058 Starter für den Halbmarathon und 2.371 Läuferinnen und Läufer für den 10-km-Lauf entschieden. Rund 80.000 Zuschauer entlang der Strecke feuerten die Läuferinnen und Läufer aus 93 Nationen an.

Der Laufverein Region Geiselhöring war bei allen drei Wettbewerben vertreten.
Im 10-km-Lauf schnitt Hans Gruber, trotz einer Verletzungspause sehr gut ab. Mit der sehr guten Laufzeit von 40:01 Minuten belegte er den 3. Platz in der Klasse M 50.
Im Halbmarathonlauf kam Günter Gierl mit der Laufzeit von 2:07:14 Minuten auf Rang 228 in der Klasse M 50.
Über die Marathonstrecke starteten Heidi und Toni Altweck. Heidi Altweck konnte mit der sehr guten Laufzeit von 3:33:26 Stunden ihre persönliche Bestzeit um 4 Sekunden verbessern. Im Gesamteinlauf der Frauen wurde sie auf Rang 75 und in der Klasse W 40 auf Platz 21 gewertet.
Toni Altweck überlief die Ziellinie im Olympiastadion nach guten 3:32:44 Stunden und erreichte in der Klasse M 50 Rang 112.

Gründungsmitglied Peter Kiefl verstorben!

Völlig überraschend und für alle ununfassbar ist unser Gründungs-Mitglied Peter Kiefl am 04. Oktober 2011 verstorben.
Peter Kiefl hat sich beim Laufverein Region Geiselhöring maßgeblich an dem Aufbau des noch jungen Vereines , weit über das übliche Maß hinaus, als Trainer und Organisator eingesetzt.

Peter Kiefl war einer der herausragensten Athleten, die Niederbayern je hatte und er wurde sogar mit einem Einzel-Weltmeister-Titel belohnt, darüber hinaus durfte er sich dreimal als Vizeweltmeister und 19 mal als Deutscher Meister feiern lassen.

Aber wichtiger als die eigenen Erfolge waren ihm immer die Erfolge der Vereinskameraden und -Kameradinnen. Ein Mannschaftserfolg zählte für ihn mehr, als der Einzeltitel.
Sein größter Verdienst im Sport ist, dass er sein Wissen als geschätzter Trainer anderen Sportlern weiter gegeben hat. Viele hätten ohne ihn die zahlreichen Erfolge nicht geschafft. Die Dominanz und die einzigartigen Erfolge der Geiselhöringer Läufer und Läuferinnen über viele Jahre hinweg hätte es ohne sein Wirken nicht gegeben.
In Erinnerung soll auch bleiben, dass er viele Mitglieder, vor allem während der Trainingsaufenthalte oder sogar noch vor Wettkämpfen behandelt hat, ohne dafür einen Cent, oder früher einen Pfenning anzunehmen.

Nicht vergessen werden soll auch sein Einsatz für Kranke und Hilfsbedürftige. So hat er an der Organisation der Staffelläufe nach Rom bzw. nach Santiago de Compostella zugunsten der NOMA-Hilfe maßgeblich mitgewirkt.

Wir sagen ihm Dank für alles, was er für uns getan hat, für seinen unermüdlichen Einsatz, für seine Leistungen, seine Freundlichkeit und seine Hilfe.
Als einzigartiger Mensch hat er in uns seine Spuren hinterlassen und wir werden uns immer an die schönen Stunden und Augenblicke erinnern. Diese Erinnerungen kann uns keiner nehmen.

Wir werden seiner stets in Dankbarkeit und Freundschaft gedenken, als großen Sportler, aber als noch größeren Menschen!

In stiller Trauer

Georg Senft
1. Vorsitzender

Maria Stögbauer Bayerische Vizemeisterin im Marathon

– Ulrike Hellmich und Frauen-Team holen Bronze –

Mit drei Medaillen und zusätzlichen Top-Platzierungen kehrten die Teilnehmer des Laufvereines Region Geiselhöring von den Bayerischen Marathonmeisterschaften zurück. Die Meisterschaften wurden im Rahmen des internationalen 3-Länder-Marathons am Bodensee ausgetragen. Die Strecke führte von Lindau über Bregenz nach St. Margrethen und wieder zurück nach Bregenz ins Bodenseestadion. Obwohl der Startschuss erst um 11:11 Uhr fiel, hatten die 7000 Marathonläufer Glück mit dem Wetter. Während ganz Süddeutschland den sommerlichen Altweibersommer genießen konnte, schirmte der Hochnebel am Bodensee insbesondere im zweiten Teil der Distanz die Wärme ab.

Eine sensationelle Leistung bot Maria Stögbauer, die mit neuer persönlicher Bestzeit von 3:18:34 Stunden Fünfte in der Gesamtwertung der Frauen wurde. In Ihrer Altersklasse, der W 55, wurde sie von Regina Graf, LLC Marathon Regensburg, nur ganz knapp geschlagen, und konnte sich als neue Bayerische Vizemeisterin feiern lassen. Nach dem Gewinn des Bayerischen Meistertitels im Halbmarathon und im 10-km-Straßenlauf ist Maria Stögbauer heuer somit die erfolgreichste Läuferin bei Bayerischen Meisterschaften in der Klasse W 55.

Auf ein sehr erfolgreiches Jahr kann auch Ulrike Hellmich zurückblicken.
Mit ebenfalls neuer persönlicher Bestzeit von 3:20:43 Stunden kam sie auf Rang 7 in der Gesamtwertung der Frauen und gewann zugleich Bronze in der Klasse W 35.
Das sehr gute Abschneiden der Frauen-Mannschaft rundete Georgia Lunz ab, die mit der guten Zeit von 3:51:49 Stunden Vierte in der Klasse W 40 wurde.
In der Mannschaftswertung der Frauen kam das Team des Laufvereines Region Geiselhöring in der Besetzung Maria Stögbauer – Ulrike Hellmich – Georgia Lunz hinter dem LAC Quelle Fürth und dem LLC Marathon Regensburg völlig unerwartet und zur großen Freude der Athletinnen auf Rang drei.

Auch das Männer-Team des LVR Geiselhöring schlug sich sehr beachtlich.
Pech hatte Georg Stifter, der sich sehr gut auf diese Meisterschaften vorbereitet hatte, den nach der Hälfte des Rennens machte sich eine Fersenverletzung so stark bemerkbar, dass er das „Tempo herausnehmen“ musste und nach 3:24:18 Stunden als 14. der Klasse M 45 ins Ziel lief.

Johann Jungbauer darf man ruhig als „Mister Marathon“ bezeichnen, denn er ist auf dieser Distanz die Beständigkeit und Zuverlässigkeit in Person. Mit der der tollen Laufzeit von 3:18:10 Stunden kam er in der sehr stark besetzten Klasse M 55 als Sechster ins Ziel.
Dasselbe Prädikat trifft auch auf Udo Hunder zu. Mit der Klassezeit von 3:26:41 Stunden kam Udo Hunder auf Rang 18 in der Klasse M 50.

Nach einen sehr guten Beginn verlor Michael Tümmler auf der zweiten Hälfte sehr viel Zeit und finishte mit der Laufzeit von 3:28:08 Stunden. Damit wurde er in der Männerklasse auf Platz 69 gewertet.
Auch Rudi Furtner, der wegen der Mannschaftswertung diesmal in der Klasse M 55 gestartet war, konnte auf der zweiten Hälfte das Tempo nicht halten. Mit der Laufzeit von 4:16:20 Stunden kam er auf Rang 15 in der Klasse M 55.

In der Mannschaftswertung der Klasse M 50/55 kam das Trio des Laufvereines Region Geiselhöring in der Besetzung Johann Jungbauer – Udo Hunder – Rudi Furtner auf den 6. Rang.

Georg Senft war einer der fast 1.300 Starter beim 30. Ebersberger Forstlauf. Im Wettbewerb über 5 Kilometer siegte er in der Klasse M 55 mit der Zeit von 21:40 Minuten.

Foto:
Die erfolgreichen Teilnehmer des Laufvereines Region Geiselhöring bei den Bayerischen Marathonmeisterschaften, von links, kniend: Georgia Lunz, Maria Stögbauer, Ulrike Hellmich, stehend: Michael Tümmler, Johann Jungbauer, Rudi Furtner, Udo Hunder, Georg Stifter

Vereinsmeisterschaften im 5-km-Straßenlauf am 15. Oktober 2011

Am Samstag, den 15. Oktober 2011, findet die Vereinsmeisterschaft des Laufvereines Region Geiselhöring im 5-km-Straßenlauf statt. Der Lauf wird in Dingolfing ausgetragen.

Treffpunkt ist um 13.15 Uhr beim Stadion in Dingolfing. Dort besteht auch noch die Möglichkeit sich in die Teilnehmerliste einzutragen. Um 13.30 Uhr gemeinsames Einlaufen ab dem Stadion.

Der Start erfolgt gegen 14.00 Uhr.

Für eine telefonische Voranmeldung oder eine Meldung per Email wäre ich Euch jedoch dankbar. Wir würden uns über eine zahlreiche Beteiligung sehr freuen. Auch neue Mitglieder sind hierzu herzlich eingeladen.

Anschließend ist ein Besuch des „Dingolfinger Kirta“ vorgesehen.

gez. Georg Senft
1. Vorsitzender

Sepp Kufner läuft Klassezeit beim Tegernsee-Halbmarathon

– Gute Ergebnisse für LVR Geiselhöring auch beim Ruhstorfer Geländelauf –

Beim top besetzten Tegernsee-Halbmarathon schaffte Sepp Kufner vom Laufverein Region Geiselhöring eine Klassezeit.
Bei fast zu heißen Temperaturen und auf der nicht ganz einfach zu laufenden Strecke belegte Sepp Kufner mit der Laufzeit von 1:26:43 Stunden den 45. Platz in der Gesamtwertung und zugleich Rang 19 in der Klasse M 40.

Beim 17. Ruhstorfer Geländelauf über 7,5 Kilometer, der zugleich als 11. Lauf zum Bayerncup gewertet wurde, war der Laufverein Region Geiselhöring mit sechs Aktiven vertreten. Auf der profilierten und zum Teil auf Naturwegen verlaufenden Strecke boten die Aktiven des LVR Geiselhöring sehr ansprechende Leistungen.

Schnellster Geiselhöringer Läufer war Georg Stifter, der mit der exzellenten Laufzeit von 29:37 Minuten den 5. Platz in der Klasse M 45 belegte.
Erich Weinzierl bot ebenfalls eine sehr starke Leistung und kam mit der Laufzeit von 32:03 Minuten auf Rang 14 in der Klasse M 40.

Rudi Stifter stellte seine ansteigende Form unter Beweis. Er finishte mit der Zeit von 34:11 Minuten, was für ihn Rang 9 in der Klasse M 50 bedeutete.
Eine Klasseleistung bot Helmut Seibold, der mit der Laufzeit von 32:28 Minuten Fünfter in der Klasse M 55 wurde.
Auch Willi Dorrer wird nach einer verletzungsbedingten Pause immer stärker. Mit der guten Zeit von 34:51 Minuten belegte er Rang 9, ebenfalls in der Klasse M 55.

Einen Klassensieg schaffte Peter Wurzer beim 6. Marzlinger Volkslauf. Im Wettbewerb über 5 Kilometer siegte er mit 21:49 Minuten in der Klasse M 60.

Foto : Die Teilnehmer des LVR Geiselhöring beim Ruhstorfer Geländelauf, von links: Willi Dorrer, Erich Weinzierl, Rudi Stifter, Georg Stifter, Helmut Seibold, Georg Senft

Männer-Team des LVR Geiselhöring gewinnt Mannschaftswertung beim Dingolfinger Halbmarathon

Mit einem Großaufgebot von 28 Aktiven war der Laufverein Region Geiselhöring beim Dingolfinger Straßenlauf am Start. Die Teilnehmer konnten zwischen drei Strecken wählen, nämlich Halbmarathon (21,1 Kilometer), Viertelmarathon (10,55 Kilometer) und einem Achtel-Marathon (5,27 Kilometer).

Der Laufverein Region Geiselhöring schnitt dabei äußerst erfolgreich ab und konnte einen Gesamtsieger sowie fünf Klassensieger stellen. Auf Grund der extrem warmen Temperaturen mussten jedoch einige das Rennen aufgeben. Besonders hervor zu heben ist, dass der Laufverein Region Geiselhöring mit Arnold Gallemann und Martin Hammerer auch zwei Zugläufer stellte.

Im Wettbewerb über 5,27 Kilometer, der sogenannten Stadtrunde, wurde Julia Hammerer mit der Klassezeit von 23:08 Minuten Dritte in der Gesamtwertung der Frauen. Georg Senft war der schnellste Geiselhöringer Läufer bei den Männern und wurde mit der Laufzeit von 22:15 Minuten Vierter im Gesamtklassement.

Im Wettbewerb über die Viertel-Marathon-Strecke wurde Erich Weinzierl mit der sehr guten Zeit von 43:17 Minuten als bester Aktiver des Laufvereines Region Geiselhöring Neunter der Gesamtwertung.

In der Frauen-Konkurrenz über die gleiche Strecken-Distanz bot Maria Stögbauer eine tolle Leistung. Mit der Laufzeit von 45:51 Minuten wurde sie Vierte in der Gesamtwertung.

Im Halbmarathon-Wettbewerb hatte kurzentschlossen Traudi Haselbeck gemeldet, die erst vor etwa einem Monat mit dem Klassensieg beim Ironman in Regensburg für Furore gesorgt hatte. Ohne spezielle Vorbereitung lief Traudi Haselbeck mit 1:33:16 Stunden eine Superzeit und wurde im Gesamtklassement hervorragende Vierte. Schneller waren nur 3 Top-Läuferinnen der LG Regensburg mit der Siegerin und diesjährigen deutschen Marathon-Meisterin, Mikki Heiß. Bravourös schnitt auch Ulrike Hellmich ab, die mit der sehr guten Zeit von 1:36:55 Sechste in der Gesamtwertung der Frauen wurde.

Im Halbmarathon-Wettbewerb der Männer war das Geiselhöringer Trio Christian Rother, Georg Stifter und Michael Tümmler besonders stark.
Christian Rother war mit 1:21:29 Stunden der schnellste Geiselhöringer Läufer, vor Georg Stifter, 1:23:33 Stunden, und Michael Tümmler, 1:24:25 Stunden.

In der Mannschaftswertung der Frauen im Halbmarathon kam das Geiselhöringer Trio Traudi Haselbeck – Heidi Salzberger – Georgia Lunz hinter der LG Regensburg auf einen sehr guten zweiten Platz.

In der Mannschaftswertung der Männer im Halbmarathon siegte das Team des Laufvereines Region Geiselhöring in der Besetzung Christian Rother – Georg Stifter – Michael Tümmler mit der sehr guten Zeit von 4:09:24 Stunden vor der LG Mettenheim und dem Sportpark Dingolfing.
Die 2. Mannschaft mit Konrad Radspieler – Markus Senft – Hans Starzer kam sogar noch auf Rang 5.

Nachstehend alle Ergebnisse der Aktiven des Laufvereines Region Geiselhöring beim Dingolfinger Straßenlauf:

Stadtrunde (5,27 Kilometer):
Hammer Julia, 23:08 Minuten, 3. Gesamt und 2. W 20
Kovacina Gaby, 29:26 Minuten, 2. W 30,
Dorrer Leni, 32:11 Minuten, 2. W 50,
Senft Georg, 22:15 Minuten, 4. Gesamt und 1. M 55,
Blohberger Werner, 24:56 Minuten, 3. M 50.

Viertelmarathon (10,55 Kilometer):
Stögbauer Maria, 45:51 Minuten, 4. Gesamt und 1. W 55,
Kinskofer Christa, 1:06:19 Stunden, 3. W 60
Weinzierl Erich, 43:17 Minuten, 2. M 40,
Dengler Wolfgang, 44:55 Minuten, 3. M 50,
Dorrer Willi, 47:42 Minuten, 2. M 55,
Stifter Rudolf, 47:43 Minuten, 6. M 50,
Treiner Josef, 47:52 Minuten, 1. M 60.

Halbmarathon (21,1 Kilometer):
Haselbeck Traudi, 1:33:16 Stunden, 4. Gesamt und 1. W 50,
Hellmich Ulrike, 1:36:55 Stunden, 3. W 35,
Salzberger Heidi, 1:43:10 Stunden, 2. W 40,
Lunz Georgia, 1:49:56 Stunden, 5. W 35.
Rother Christian, 1:21:26 Stunden, 3. M 40,
Stifter Georg, 1:23:33 Stunden, 2. M 45
Tümmler Michael, 1:24:25 Stunden, 1. M 20
Radspieler Konrad, 1:27:53 Stunden, 2. M 20
Senft Markus, 1:30:33 Stunden, 5. M 20,
Starzer Hans, 1:32:25 Stunden, 7. M 45,
Jungbauer Johann, 1:32:59 Stunden, 3. M 55,
Furtner Rudi, 1:44:50 Stunden, 2. M 60,
Hammerer Martin, 1:58:21Stunden, 22. M 20 – Zugläufer!

Foto:
Ein Großteil der erfolgreichen Athleten des Laufvereines Region Geiselhöring beim Dingolfinger Straßenlauf

Maria Stögbauer Klassensiegerin beim Halbmarathon in Altötting

– Karl Haack im Sieger-Team beim Staffelmarathon in Moos –

Trotz der sehr warmen Temperaturen lief Maria Stögbauer (im Bild links) beim Halbmarathon in Altötting mit 1:36:07 Stunden eine exzellente Zeit. Sie wurde damit überlegene Siegerin in der Klasse W 55 und kam im Gesamtklassement sogar noch auf Rang 13.

Beim 5. Arcobräu-Staffelmarathon in Moos bei Plattling, der von Laufverein Deggendorf veranstaltet wurde, bildete Karl Haack vom Laufverein Region Geiselhöring mit Matthias Ewender, LG Stadtwerke München, Christian Schütz und Johann Bendlander, beide LG Region Landshut, eine vereinsübergreifende Mannschaft mit dem Namen „Der Schütze und seine Jäger“.
Beim Staffelmarathon teilen sich vier Läufer einen kompletten Marathon. Das heißt, jeder der Vier muss abwechselnd so schnell als möglich eine Runde von 2,1 Kilometer Länge absolvieren und dann seinen nachfolgenden Wechselpartner abklatschen. Die Strecke führte von der Wechselzone bei der Brauerei in Moos durch den Ort und wieder zurück.

Karl Haack (im Bild links) und seine Team-Mitglieder schafften das Kunststück, wie im Vorjahr, den Gesamtsieg mit der tollen Zeit von 2:17:48 Stunden zu erringen, was dem Team „Der Schütze und seine Jäger“ neben einem imposanten Wanderpokal auch noch Freibier für ein ganzes Jahr einbrachte.

Peter Wurzer startete außer Konkurrenz bei den nordbayerischen Meisterschaften über 1.500 Meter. Mit der Prima-Laufzeit von 5:59 Minuten wurde er in der Klasse M 60 Zweiter im Gesamteinlauf. Schneller war nur der nordbayerische Meister in dieser Altersklasse, Ludwig Hölzlberger, SV DJK Schwarzenau, mit 5:32 Minuten.

LVR Geiselhöring bei Niederbayerischen Berglaufmeisterschaften dreimal auf Platz 1

Klasseleistungen boten die Aktiven des Laufvereines Region Geiselhöring bei den Niederbayerischen Berglaufmeisterschaften, die heuer nach langer Pause wieder in Schwarzach ausgetragen wurden.
Vom Parkplatz bei der Mittelschule in Schwarzach bis zum Ziel bei der Diensthütte am Grandsberg waren 7.500 Längenmeter und 550 Höhenmeter zu bewältigen. Zum Teil große Probleme bereiteten den Aktiven die große Hitze von etwa 30 Grad und der Start nachmittags um zwei Uhr.

Im Wettbewerb der Frauen siegte Renate Hoffmann, die trotz leichter Erkältung an den Start gegangen war, mit der sehr guten Zeit von 50:09 Minuten in der Klasse W 50 vor Theresa Schroll, FTSV Straubing.
Christa Kinskofer belegte mit der Laufzeit von 1:14:31 Stunden Rang 1 in der Klasse W 60.

Im Wettbewerb der Männer war Karl Haack der überragende Geiselhöringer Läufer. Mit der exzellenten Zeit von 39:13 Minuten musste er sich in der Klasse M 45 nur dem Berglaufspezialisten Hermann Schwürzinger, WSV Viechtach, geschlagen geben und wurde somit niederbayerischer Vizemeister.
Georg Stifter, der erst letzten Sonntag beim Halbmarathonlauf in Geiselhöring eine neue persönliche Bestzeit aufgestellt hatte, überraschte diesmal erneut. Mit der Klassezeit von 41:06 Minuten kam er unmittelbar hinter Karl Haack auf Rang 3, ebenfalls in der Klasse M 45.
Hans Starzer versucht nach einer langen Verletzungspause wieder langsam den Anschluss zu finden. Mit der Prima-Laufzeit von 43:52 Minuten konnte er seine ansteigende Form mehr als bestätigen und belegte in der Klasse M 45 Rang 5.
Eine tolle Leistung bot auch Hans Jungbauer, der mit der Zeit von 45:12 Minuten in der sehr stark besetzten Klasse M 55 auf Rang 5 kam.
Erich Weinzierl wurde mit der sehr guten Laufzeit von 46:06 Minuten ebenfalls Fünfter, jedoch in der Klasse M 40.
Auch Rudi Stifter sucht nach einer Wettkampfpause langsam wieder seine Form zu finden. Mit der guten Laufzeit von 47:57 Minuten und Rang 4 in der Klasse M 50 gelang ihm dies sehr eindrucksvoll.

In der Mannschaftswertung in der Männer-Klasse kam das Team des Laufvereines Region Geiselhöring in der Besetzung Karl Haack – Georg Stifter – Hans Starzer hinter der LG Passau und dem SVG Ruhstorf auf einen sehr guten 3. Platz, noch vor dem TV Geiselhöring.
In der Mannschaftswertung der Senioren in der Klasse M 30-45 wurde das Trio Karl Haack – Georg Stifter – Hans Starzer Niederbayerischer Mannschaftsmeister vor dem FTSV Straubing.

Foto:
Die Teilnehmer des Laufvereines Region Geiselhöring bei den niederbayerischen Berglauf-Meisterschaften in Schwarzach,
von links: Erich Weinzierl, Christa Kinskofer, Georg Stifter, Renate Hoffmann, Karl Haack, Hans Starzer, Rudi Stifter, Johann Jungbauer.