Archiv

Ulrike Hellmich sensationelle Gesamtsiegerin bei den Eurogames

– Maria Stögbauer hervorragende Zweite beim Reschensee-Lauf –

Einen ihrer größten Erfolge feierte die Top-Läuferin des LVR Geiselhöring, Ulrike Hellmich, bei den Eurogames in Rotterdam.

Im Halbmarathon-Wettbewerb gewann sie die Gesamtwertung in der hervorragenden neuen persönlichen Bestzeit von 1:31:32 Stunden. Einen Tag später durfte sie sich über 5 Kilometer ebenfalls als Gesamtsiegerin feiern lassen. Auch über 5 Kilometer stellte sie mit 20:11 Minuten eine neue persönliche Bestzeit auf.

Beim internationalen Reschensee-Lauf war wiederum Maria Stögbauer am Start. Die Strecke führte über 15,3 Kilometer rund um den Reschensee und weist starke Steigungen und Gefälle auf. Über 3.500 Teilnehmer waren bei diesem beliebten Lauf-Event am Start.
Maria Stögbauer wurde mit der exzellenten Laufzeit von 1:10:43 Stunden Zweite in der Klasse W 55. In der Gesamtwertung der Frauen belegte sie bei 732 Finishern sogar noch den 52. Platz.

Einige Athleten des Laufvereines Region Geiselhöring testeten ihre Form bei verschiedenen Veranstaltungen auf der Laufbahn.

Beim 27. Landshuter Abendsportfest des ETSV 09 Landshut unterbot Karl Haack über 1.000 Meter mit der Klassezeit von 2:58 Minuten klar die Drei-Minuten-Schallmauer und kam auf Rang 6 in der Gesamtwertung. In der Klasse M 45 belegte er Rang 1.

Beim Abendsportfest in Pocking überraschte Helmut Seibold mit einer sehr guten Leistung im 3.000-Meter-Wettbewerb. Mit der Laufzeit von 11:32 Minuten siegte er in der Altersklasse M 55.

Beim Sportfest in Ansbach ging Peter Wurzer nach jahrelanger Pause wieder auf der Mittelstrecke an den Start. Im Wettbewerb über 800 Meter schaffte er ohne jegliche spezielle Vorbereitung mit 2:50 Minuten eine Prima-Zeit und siegte damit in der Klasse M 60.

  
             Ulrike Hellmich                                              Maria Stögbauer

Klassensiege für Laufverein Region Geiselhöring beim Münchnerauer Abendlauf

Beim Münchnerauer Abendlauf über 10 Kilometer boten Karl Haack und Otmar Zechner tolle Leistungen.
Mit der Prima-Laufzeit von 37:07 Minuten wurde Karl Haack in der sehr stark besetzten Klasse M 45 sehr guter Dritter und Otmar Zechner verpasste mit der sehr guten Zeit von 39:23 Minuten als Zweiter den Sieg in der Klasse M 50 nur um ein paar Sekunden.

Rudi Furtner siegte mit der guten Zeit von 47:04 Minuten in der Klasse M 60.

Mit am Start war auch Markus Tischler vom TV Geiselhöring, der mit der Laufzeit von 41:19 Minuten sehr guter Siebter in der Klasse M 30 wurde.

Auch im Wettbewerb über 5 Kilometer war in Münchnerau der LVR Geiselhöring mit zwei Startern vertreten.
Neumitglied Sandra Nowara ging erstmals bei einem Laufwettbewerb an den Start und wurde mit der respektablen Laufzeit von 30:34 Minuten Zweite in der Klasse W 30.
Georg Senft siegte mit der Laufzeit von 20:45 Minuten in der Klasse M 55 und belegte zugleich in der Gesamtwertung der Männer Rang 5.

Foto : Die erfolgreichen Geiselhöringer Teilnehmer beim Münchnerauer Abendlauf,
von links, Markus Tischler, Karl Haack, Sandra Nowara, Rudi Furtner, Otmar Zechner, Georg Senft.

Christian Rother Dritter beim Rainer Volkslauf

Sehr gut vertreten war der Laufverein Region Geiselhöring beim 5. Rainer Volkslauf über 10 Kilometer.

Im Wettbewerb der Frauen kam Heidi Salzberger mit der Zeit von 47:09 Minuten auf Platz 7 in der Gesamtwertung. In der Klasse W 40 belegte sie einen guten 2. Rang.

Im Wettbewerb der Männer zeigte Christian Rother erneut eine Klasseleistung und belegte als bester Geiselhöringer Läufer mit der Laufzeit von 37:25 Minuten Rang 4 im Gesamtklassement. In der Klasse M 40 erreichte er hinter Volkmar Retzer vom LLC Marathon Regensburg ebenfalls Rang 2.

Die übrigen Teilnehmer des LVR Geiselhöring schnitten wie folgt ab:
Hans Gruber, 40:08 Minuten, 2. Platz M 50,
Wolfgang Dengler, 41:52 Minuten, 3. Platz M 50,
Johann Jungbauer, 44:07 Minuten, 3. Platz M 55,
Anton Altweck, 44:09 Minuten, 6. Platz M 50.

Michael Schorn gewinnt überlegen die Gesamtwertung des 3. Gäubodencups

– Martin Hammer macht mit Platz 2 in der Gesamtwertung der Männer den Doppelerfolg für den LVR Geiselhöring perfekt –

Obwohl Michael Schorn (im Bild rechts) beim diesjährigen Gäubodencup nur bei fünf von sechs Läufen starten konnte, holte er sich dennoch überlegen den Gesamtsieg. Zugleich gewann Michael Schorn auch die Gesamtwertung in der Klasse M 35.

Der Topläufer des Laufvereines Region Geiselhöring eilt weiterhin von Sieg zu Sieg. Auch beim letzten Wettbewerb über 1 Meile lief Michael Schorn als Gesamtsieger ins Ziel. Mit der exzellenten Laufzeit von 4:39,50 Minuten siegte er vor Mittelstrecken-Speziallist Konrad Kufner, WSV Otterskirchen, 4:40,52 Minuten, und Henrik Pahlitzsch, LLC Marathon Regensburg, 4:44,58 Minuten, der noch der Jugendklasse angehört.
Von den fünf Läufen des Gäubodencups 2011 gewann Michael Schorn drei Wettbewerbe und bei den beiden restlichen Wettbewerben kam er jeweils auf Rang zwei.

Eine Klasseleistung zeigte erneut Martin Hammerer (im Bild rechts). Mit der tollen Laufzeit von 4:52,27 Minuten wurde er sehr guter Zweiter in der Klasse M 20. In der Gesamtwertung des Gäubodencups kam Martin Hammerer völlig überraschend auf Rang 2 in der Männer-Klasse und macht damit den Doppel-Triumph des Laufvereines Region Geiselhöring perfekt. In der Klasse M 20 holte sich Martin Hammerer jedoch den Gesamtsieg vor Michael Kirchinger, TV Geiselhöring.

 

Zahlreiche Klassensiege und ein Gesamtsieg für den Laufverein Region Geiselhöring

Gleich bei fünf Laufveranstaltungen, und zwar in Geiselhöring, Bad Birnbach, Dietfurt, Velden und Reisbach, waren am vergangenen Sonntag Aktive des Laufvereines Region Geiselhöring am Start und schnitten sehr erfolgreich ab.

Beim Bürgerfest-Teamlauf in Geiselhöring belegte das Duo Georg und Rudi Stifter in der Klasse „Männer über 80 Jahre“ einen sehr guten 2. Platz.

Beim 3. Bad Birnbacher Sommernachtslauf über 9,5 Kilometer kam Maria Stögbauer, nur eine Woche nach ihrem Gesamtsieg beim Sommerlauf in Pfettrach, auf Rang 3 in der Gesamtwertung. Mit der Klassezeit von 43:25 Minuten siegte sie in ihrer Altersklase mit einem Vorsprung von über 4 Minuten.
Helmut Seibold wurde mit der Zeit von 40:55 Minuten sehr guter Zweiter in der Klasse M 55.

Beim Siebentäler-Lauf in Dietfurt überraschte Hans Gruber als Gesamt-Fünfter im Hauptlauf über 9,3 Kilometer. Mit der Prima-Laufzeit von 38:31 Minuten gewann er zugleich überlegen in der Klasse M 50.
Georg Senft startete über 5,6-Kilometer-lange Strecke und siegte mit der Zeit von 24:32 Minuten in der Klasse M 55 und kam in der Gesamtwertung ebenfalls auf Rang 5.

Beim Marktlauf in Velden über sehr anspruchsvolle 5 Kilometer kam Karl Haack mit der exzellenten Zeit von 18:11 Minuten auf Rang 3 in der Gesamtwertung und gewann zugleich seine Altersklasse mit einem Vorsprung von über zwei Minuten.
Klassensieger wurde auch Otmar Zechner mit der Top-Zeit von 19:35 Minuten.

Beim Volksfestlauf in Reisbach gewann Georg Stifter mit der hervorragenden Laufzeit von 25:48 Minuten die Gesamtwertung im Wettbewerb über 7 Kilometer.
Manfed Stühler kam mit der Zeit von 30:48 Minuten auf Rang 3 in der Klasse M 40 und Günther Gierl siegte mit der Zeit von 30:57 Minuten in der Klasse M 50.

Den Wettbewerb über 12,6 Kilometer gewann in Reisbach Christian Schütz von der LG Region Landshut mit der Zeit von 43:58 Minuten.
Der zweite und auch der dritte Platz im Gesamtklassement gingen an Läufer des LVR Geiselhöring.
Michael Tümmler wurde mit der sehr guten Zeit von 46:37 Minuten Gesamt-Zweiter und zugleich Sieger in der Klasse M 20 und Christian Rother konnte sich mit der Klassezeit von 46:58 Minuten nicht nur über Rang drei in der Gesamtwertung, sondern auch noch über Platz 2 in der Klasse M 40 freuen.

Im Wettbewerb der Frauen in Reisbach über ebenfalls 12,6 Kilometer kam Ulrike Hellmich mit der tollen Laufzeit von 52:25 Minuten auf Rang 2 in der Gesamtwertung und auf Platz 1 in der Klasse W 30.

Laufverein unterstützt Spenden-Extremlauf für Alex

Kann man mit „Laufen“ anderen helfen? Ja, das kann man!
Auf Hilfe angewiesen ist der zehnjährige Alex, der unter Muskelschwund leidet und langsam sterben wird, wenn er nicht eine lebensverlängernde Therapie erhält. Der in Straubing geborene Rocksänger und Elvis-Imitator Ritchie Newton will mit seinem Projekt „Powerhearts“ helfen, das Geld aufzutreiben.
Unterstützt wird er dabei vom elffachen Sieger des Europacuplaufs Schwäbische Alb Marathon, Jürgen Wieser, der sich spontan bereit erklärte, einen Extremlauf von Aalen nach Straubing über insgesamt ca. 210 Kilometer zu unternehmen. Die Strecke wurde auf drei Etappenabschnitte aufgeteilt. Zwischenstationen waren in Neuburg an der Donau, Ingolstadt, Abensberg und Geiselhöring.

Johann Jungbauer, Georg Stifter und Georg Senft begleiteten Jürgen Wieser auf der letzten Teil-Etappe von Geiselhöring nach Straubing und brachten damit auch die Unterstützung des Laufvereines Region Geiselhöring für das Hilfsprojekt zum Ausdruck.

Der letzte Streckenabschnitt führte über Tuffing, Pönning, Alburg bis zum Stadtplatz in Straubing. Das letzte Teilstück betrug noch fast 18 Kilometer. Jürgen Wieser bedankte sich bei seinen Mitläufern, denn in der Gruppe war es auch für ihn leichter die letzten Kilometer von insgesamt etwa 210 Kilometern innerhalb von drei Tagen noch zu schaffen. Selbst auf den letzten Kilometern lag das Lauf-Tempo noch unter 5 Minuten pro Kilometer.

Foto von Johann Haas: Zieleinlauf in Straubing, von links: Georg Senft, Johann Jungbauer, Jürgen Wieser, Georg Stifter

Martin Hammerer läuft persönliche Bestzeit über 1.000 Meter

– Maria Stögbauer gewinnt Sommerlauf in Pfettrach – Dritte Plätze für Karl Haack und Christian Rother –

Beim 5. Lauf des Gäubodencups über 1.000 Meter, der vom FTSV Straubing ausgerichtet wurde, bot Martin Hammerer (im Bild links) erneut eine Klasseleistung.

Nach einem sehr couragierten Rennen steigerte er seine persönliche Bestzeit auf hervorragende 2:50 Minuten und belegte in der Männer-Hauptklasse den 2. Platz.

Beim erstmals ausgetragenen Sommerlauf des SC Pfettrach (bei Landshut) feierten die Starter des Laufvereines Region Geiselhöring großartige Erfolge.

Maria Stögbauer siegte im Wettbewerb der Frauen über 10 Kilometer in der Gesamtwertung mit der exzellenten Zeit von 43:09 Minuten. Damit war Maria Stögbauer natürlich auch zugleich überlegene Siegerin in der Klasse W 55.

Karl Haack belegte in der sehr stark besetzten Männerklasse über ebenfalls 10 Kilometer sensationell Rang 3 in der Gesamtwertung. Mit der Klassezeit von 35:20 Minuten musste er nur Manuel Bauderer, SV Landshut-Münchnerau, 35:01 Minuten, und Christian Schnierle, TSV Gerzen, 35:12 Minuten, den Vortritt lassen. In der Klasse M 45 belegte Karl Haack Platz 1, noch vor Christian Schütz, LG Region Landshut.

Seine derzeit sehr gute Form unterstrich Hans Gruber beim „Burgholzlauf“ in Scheßlitz. Für die 13-Kilometer-lange, sehr hügeliche Strecke mit Steigungen bis zu 13 Prozent, brauchte Hans Gruber nur 53:25 Minuten und lief damit als Dritter der Klasse M 50 ins Ziel.

Immer besser in Form kommt Christian Rother. Beim Halbmarathonlauf in Cham belegte er mit der sehr guten Zeit von 1:21:48 Stunden Rang 3 im Gesamtklassement und beim Stadtlauf in Pfaffenhofen über 10 Kilometer blieb er mit der Klassezeit von 35:27 Minuten nur 7 Sekunden über seiner persönlichen Bestzeit. Bei 499 Finishern in Pfaffenhofen bedeutete dies für Christian Rother Rang 13 in der Gesamtwertung und Platz 5 in der Klasse M 40.

Foto: Die erfolgreichen Teilnehmer beim Sommerlauf in Pfettrach, von links: Maria Stögbauer, Karl Haack

Julia Hammerer , Ulrike Hellmich und Michael Schorn feiern Gesamtsiege beim Eichendorfer Benifiz-Lauf

– Klassensieg für Hans Gruber beim Thalmässinger Marktlauf –

In Eichendorf fand am 19. Juni der 3. Volkslauf zugunsten der Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau-Landshut e.V. statt. Da der Lauf einem guten Zweck diente, bei dem der Reinerlös kranken Kindern zugute kommt, ließ es sich der Laufverein Region Geiselhöring nicht nehmen, mit einer großen Gruppe daran teilzunehmen.

Bei idealen Temperaturen, aber jedoch teilweise mit heftigen Gegenwind galt es ab 11:00 Uhr einen 5- oder 10-Kilometer-langen Wettkampf zu absolvieren. Die Laufveranstaltung wurde zu einer wahren Gala für den Laufverein.
Drei Gesamtsiege von vier möglichen und 8 Klassensiege waren das sensationelle Ergebnis.

Im Wettbewerb der Frauen über 5 Kilometer siegte Julia Hammerer mit der tollen Laufzeit von 21:46 Minuten. Im Wettbewerb der Frauen über 10 Kilometer siegte mit der sehr guten Zeit von 42:10 Ulrike Hellmich. Bei den Männern gewann über 10 Kilometer überlegen mit der hervorragenden Laufzeit von 33:55 Minuten Michael Schorn.

Klassensieger wurden im 5-km-Lauf Julia Hammerer, 1. Platz WHK, 21:46 Minuten, Martin Hammerer, 1. Platz MHK, 17:23 Minuten, Josef Trainer, 1. Platz M 60, 21:41 Minuten, und im 10-km-Lauf Ulrike Hellmich, 1. Platz W 35, 42:10 Minuten ,Maria Stögbauer, 1. Platz W 55, 42:36 Minuten , Michael Schorn, 1. Platz M 30, 33:55 Minuten , Johann Jungbauer, 1. Platz M 55, 42:37 Minuten, und Rudolf Furtner, 1. Platz M 60, 47:45 Minuten.

Die weiteren Platzierungen in Eichendorf:

5-Kilometer-Lauf : Rudolf Stifter, 2. Platz M 50, 21:05 Minuten, Nicole Hunder, 18. Platz WHK, 31:13 Minuten, Edeltraud Hunder, 2. Platz W 50, 32:33 Minuten, Julia Hunder, 19 .Platz WHK, 34:34 Minuten.

10-Kilometer-Lauf : Christian Rother, 2. Platz M 40, 36:56 Minuten, Georg Stifter, 2. Platz M 45, 37:51 Minuten, Hans Starzer, 3. Platz M 45, 40:43 Minuten, Udo Hunder, 5. Platz M 50, 45:05 Minuten.

Beim 1. Thalmässinger Marktlauf über 10 Kilometer lief Hans Gruber nach tollen 38:48 Minuten als Erster der Klasse M 50 ins Ziel. Er verfehlte damit seine persönliche Bestleistung nur um 18 Sekunden.

Foto: Ein Teil der erfolgreichen Teilnehmer des Laufvereines Region Geiselhöring beim Eichendorfer Benifiz-Lauf

Michael Schorn gewinnt auch vierten Gäubodencup-Lauf

Nach dem souveränen Sieg beim dritten Gäubodencup-Lauf gelang Michael Schorn (links im Bild) auch das Kunststück beim vierten Gäubodencup-Lauf über 1.500 Meter als Sieger über die Ziellinie zu laufen.

Doch diesmal hatte Michael Schorn mit dem mehrfachen deutschen Senioren-Meister Josef Neudorfer vom WSV Otterskirchen und dem noch der Jugendklasse angehörenden Hendrik Pahlitzsch vom LLC Marathon Regensburg sehr starke Konkurrenz.

Doch im Endspurt konnte sich Michael Schorn doch noch sehr klar durchsetzen und siegte mit der Klassezeit von 4:23 Minuten. Zweiter wurde Josef Neudorfer, 4:25 Minuten, und Dritter wurde Hendrik Pahzlitzsch, 4:26 Minuten.

Miachel Schorn baute damit seine Führung in der Gesamtwertung des Gäubodencups weiter aus.

Eine erneut sehr starke Leistung bot Martin Hammerer (im Bild rechts). Mit neuer persönlicher Bestzeit von 4:38 Minuten wurde er Zweiter in der Klasse M 20 und kam in der Gesamtwertung sogar noch auf Rang 6.

Ulrike Hellmich Niederbayerische Marathon-Meisterin

Ihren bisher größten Lauferfolg feierte Ulrike Hellmich (im Bild links) beim Regensburg-Marathon am vergangenen Sonntag.
Die Top-Läuferin des Laufvereines Region Geiselhöring, die heuer schon eine persönliche Bestzeit nach der anderen aufgestellt hatte, kam bei größter Hitze mit der exzellenten Zeit von 3:26:22 Stunden auf Rang 6 in der Gesamtwertung. Sie war damit auch viertbeste deutsche Läuferin. Trotz der großen Hitze, die viele zum Aufgeben zwang, verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit um über 10 Minuten!

Ulrike Hellmich durfte sich aber zugleich als niederbayerische Marathon-Meisterin in der Frauen-Klasse feiern lassen, da diese Bezirks-Entscheidung in den Regensburg-Marathon eingebettet war.

Für den Laufverein Region Geiselhöring ist dies damit heuer bereits der siebte Bezirksmeister-Titel in den Aktiven-(Männer- und Frauen-) Klassen.

Anton Altweck konnte den Marathonlauf ebenfalls erfolgreich beenden, obwohl er auf der der zweiten Hälfte viel Zeit verlor. Mit der Laufzeit von 3:51:08 Stunden kam er in der Klasse M 50 auf Rang 27.
In der Wertung der niederbayerischen Meisterschaft konnte sich Anton Altweck jedoch über Rang 1 in der Klasse M 50 freuen.

Aufgeben mussten leider Georgia Lunz und Heidi Salzberger, die sich ebenfalls sehr gut auf den Marathon vorbereitet hatten. Aber die Gesundheit steht immer noch an erster Stelle.

Einen Prima-Wettkampf lieferte Benedikt Booker auf der Halbmarathon-Distanz. Mit der tollen Laufzeit von 1:26:21 Stunden kam er auf Rang 13 in der Klasse M 20.