Archiv

Fünf Läuferinnen und Läufer beim Arberland Ultra Trail

Vergangenen Samstag fand zum vierten Mal der Arberland Ultra Trail statt. Dabei standen drei Distanzen zur Wahl, 16 km, 41 km und eine 63 km lange Strecke. Das tolle Spätsommerwetter war perfekt für diese Veranstaltung und machte es für jeden Teilnehmer zu einer grandiosen Erinnerung.

Für den Auerhahn-Trail entschied sich heuer Georgia Lunz, die bereits letztes Jahr die 16 km-Strecke, den sog. Arberwandtrail, genoss. Die 41 km-Strecke mit 1400 Höhenmetern begann im Hohenzollern Skistadion, wo alle drei Läufe starteten. Pünktlich um 9 Uhr, auf den ersten Metern begleitet von der Zwieseler-Blaskapelle statt einem Startschuss, wurde der Trail begonnen. Eine sehr vertraute Stimme, die man schon lange kennt, war beim diesjährigen Event als Stadionsprecher vor Ort. Sepp Huber mit seiner langjährigen Erfahrung erledigte seine Arbeit wieder bravourös und der Zieleinlauf wurde dadurch mit einem besonderen Gänsehautfeeling belohnt.

Vom Skistadion aus ging es gleich mal hinauf auf den Großen Arber und ab dem „Mittagsplatzl“ begannen die ersten richtig „flowigen“ Trails, bevor es zurück ins Skistadion ging. Nach dem Durchlauf lief es sich rasant bergab und auf dem Flusswanderweg entlang – ein „Genuss-Trail“. Über einzigartige Glashüttensteige hinauf zum ehemaligen Glashüttenstandort Schachtenbach und dann weiter zum Silberberg liefen die Teilnehmer auf historischen Wegen. Nach einem Abstecher zum Silberberg und ab KM 36 ging es hinauf zum Langlaufzentrum Bretterschachten und oben angekommen, begab man sich nur noch bergab bis ins Ziel zum Skistadion. Georgia Lunz finishte mit der Zeit von 6:16:54 Stunden und freute sich diese Strecke bewältigt zu haben.

Für den Arberseewandtrail mit 600 Höhenmetern entschieden sich die zwei Athletinnen Marion Krinner und Karin Dannerbeck, die schon letztes Jahr diesen Trail absolviert hatten. Zum ersten Mal starteten Matthias Hahn und Erwin Geiger bei dieser Veranstaltung im bayerischen Wald.  Pünktlich um 11 Uhr startete der letzte Lauf beim Hohenzollern Skistadion und die 16 km-Strecke ist die gleiche Route wie zu Beginn beim Auerhahntrail.

Marion Krinner beendete den Lauf mit der Zeit von 2:12:16 Stunden, ebenso Matthias Hahn. Karin Dannerbeck und Erwin Geiger überquerten die Ziellinie nach 2:42:05 Stunden. Dieses Event war perfekt organisiert und unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“, und „mit allen Sinnen genießen“, war auch eine grandiose Stimmung unter den Teilnehmern zu spüren. Alle fünf Läufer- und Läuferinnen sind sich sicher, bestimmt noch einmal bei dieser Veranstaltung an den Start zu gehen.

Verfasser: Georgia Lunz

Georgia Lunz
Von rechts: Matthias Hahn, Marion Krinner, Karin Dannerbeck, Erwin Geiger

Hans Gruber beim Kuckuckslauf in Kemmern erfolgreich

Vergangenen Samstag startete Hans Gruber beim 11. Kemmerner Kuckuckslauf, nahe Bamberg.  Für die 10km-Distanz waren 5 Runden à 2 km zu absolvieren, über 300 Teilnehmer starteten allein im Hauptlauf. Zum Sommerabschluss war das noch einmal ein Hitzelauf – 25 Grad im Schatten, welcher allerdings auf der Strecke nicht vorhanden war. Hans Gruber war nach 47:42 Minuten im Ziel, was ihm Platz 9 von 23 in der Klasse M 55 bescherte.

Der Gesamtsieg ging an Brendah Kebeya, eine Kenianerin, die seit ein paar Jahren in Bamberg lebt. Sie verbesserte den Streckenrekord für Frauen auf 33:34 Minuten.

Verfasser: Erwin Geiger

OMV-Halbmarathon Altötting

Vergangenen Sonntag fand in Altötting der 28. OMV-Halbmarathon statt. Drei Teilnehmer des LVR Geiselhöring gingen hier an den Start.

Georg Stifter erreichte mit der Top Zeit von 1:28:47 den 2. Rang in der Klasse M55. Erich Weinzierl konnte leider nicht dranbleiben und überquerte nach 1:44:31 Stunden die Ziellinie. Platz 42 in der Klasse M45 bedeutete dies für ihn.

Christa Weinzierl startete beim Hobbylauf über 6km und erreichte mit 51:16 Minuten Rang 4 in der Klasse W70.

Verfasser: Erwin Geiger

Im Bild Links: Georg Stifter, 2. Altersklasse M55
Von Links: Georg Stifter, Erich Weinzierl

15 Podestplätze beim Dingolfinger Halbmarathon und weitere Top Platzierung in Putzbrunn

Wie jedes Jahr starteten viele Athleten des Laufverein Region Geiselhöring beim Dingolfinger Halbmarathon, dieses Jahr schon zum 17. Mal. Bei doch sehr warmen Spätsommertemperaturen wurde den Athleten und Athletinnen einiges abverlangt, aber es wurde nicht aufgegeben. Mit 29 Teilnehmern war der Laufverein heuer mit am Start und mit 15 Podestplätzen, davon fünf Altersklassensiegen, auch sehr erfolgreich. Mit einem Zugläufer unterstützte der LVR Geiselhöring auch dieses Jahr wieder die Veranstaltung: Arnold Gallemann übernahm wie schon seit einigen Jahren die Zielzeit von 1:45:00.

Barbara Bachinger war die schnellste vom LVR Geiselhöring bei der Halbmarathondistanz und holte sich den Sieg in der Klasse W50 mit der guten Zeit von 1:48:02 Stunden. Nur leider um eine Minute verfehlte sie den dritten Platz im Gesamteinlauf und erreichte somit Rang 4. Bei den Männern vom LVR Geiselhöring hatte Konrad Radspieler die Nase vorn, mit der tollen Zeit von 1:21:07 Stunden lief er über die Ziellinie am Marienplatz und kam auf Rang 2 in der Altersklasse M35, in der Gesamtwertung reichte es für Rang 7.

Die weiteren Ergebnisse:

Isabell Krippl: 3. HK, 1:52:52 Stunden, Georgia Lunz: 3. W45, 2:02:28 Stunden

Die Damenmannschaft konnte sich über den ersten Platz freuen in der Besetzung Barbara Bachinger, Isabell Krippl und Georgia Lunz

Thomas Stempfhuber: 2. M50, 1:30:48 Stunden Franz Starzer: 2. M55, 1:44:56, Hans Jungbauer: 1. M65, 1:49:28 Stunden


Den zweiten Platz in der Mannschaftwertung konnte diese Besetzung verzeichnen:

Konrad Radspieler, Thomas Stempfhuber und Franz Starzer

Beim Volkslauf über 10,5km überquerte Erwin Baumgartner als erster vom LVR Geiselhöring die Ziellinie in 44:39 Minuten und erreichte Rang 1 in der Klasse M55.

Die weiteren Ergebnisse:

Willi Dorrer: 4. M60, 53:55 Minuten, Erwin Geiger 6. M50, 53:57 Minuten, Udo Hunder: 5. M60, 55:05 Minuten, Herbert Nirschl: 6. M60, 56:30 Minuten,
Rudi Furtner: 1. M70, 56:47 Minuten, Max Eineichner: 19. M55, 1:07:17 Stunden.

Als einzige Frau startete Emi Stuhlfelner beim Volkslauf und finishte mit der Zeit von 54:11 Minuten und belegte Platz 2 in der Altersklasse W50.


Auch bei der Stadtrunde waren drei Athletinnen und ein Athlet vom LVR Geiselhöring dabei:

Marion Krinner: 1. W30, 25:29 Minuten, Karin Dannerbeck: 3. W35, 30:26 Minuten, Gaby Kovacina: 6. W40, 31:04 Minuten

Matthias Hahn konnte sich im Gesamteinlauf über den dritten Platz freuen und belegte in der Hauptklasse Platz 1. Seine Siegerzeit beträgt 20:07 Minuten.

Auch beim Schülerlauf über ca. 1,3km waren junge Athleten vom LVR Geiselhöring am Start:

Emilia Gallemann kam in der Klasse U12 mit 6:38 Minuten auf Platz 14
Leander Gallemann kam in der Klasse U14 mit 5:02 Minuten auf Platz 6
Laurin Gallemann kam in der Klasse U10 mit 6:12 Minuten auf Platz 18

Verfasser: Georgia Lunz

Von links: Willi Dorrer, Erwin Geiger, Karin Dannerbeck, Isabell Krippl, Georgia Lunz, Emi Stuhlfelner, Hans Starzer, Barbara Bachinger, Marion Krinner, Thomas Kagerer, Erwin Baumgartner, Konrad Radspieler, Susanne Müller, Rudi Furtner, Gaby Kovacina, Herbert Nirschl, Johann Jungbauer. Vorne knieend von links: Max Eineichner, Udo Hunder, Norbert Bachinger, Matthias Hahn, Thomas Stempfhuber, Franz Starzer.

Herbstlauf Putzbrunn (10,7km)

Ebenfalls am vergangenen Samstag fand in Putzbrunn wieder der „Lauf in den Herbst“ statt. Hier war Maria Hornig-Stögbauer sehr erfolgreich. Mit 50:34 Minuten erreichte sie auf der 10,7km – langen Strecke siegte sie in der Klasse W60. Auch in der Gesamtwertung kam sie mit Rang drei auf`s Podest.

Verfasser: Erwin Geiger

Maria Hornig-Stögbauer und Alfons Laumer niederbayerische Berglaufmeister 2019

Mit acht Podestplätzen, davon vier Altersklassensiegen und wiederum davon zwei Meistertiteln, kann sich die Ausbeute der Teilnehmer des LVR Geiselhöring an den diesjährigen Niederbayerischen Berglaufmeisterschaften sehen lassen. Ausgerichtet wurden die Niederbayerischen Berglaufmeisterschaften heuer erstmals vom WSV Viechtach im Rahmen des 3. Kronberglaufes.
Pünktlich um 11 Uhr bei noch perfektem Wetter erfolgte der Startschuss, Regen kam erst zur Siegerehrung auf. Die Teilnehmer erwartete eine anspruchsvolle, knackige Strecke, trotzdem war es nach den Berichten der Athleten ein sehr schöner Lauf.

Schnellste des Laufvereines Region Geiselhöring war Renate Hoffmann, mit sehr guten 32:46 Minuten reichte es für den zweiten Platz in der Altersklasse W55. Ebenso erging es Georg Stifter, mit der top Zeit von 28:24 Minuten war er der Schnellste unter den Männern des LVR Geiselhöring, was ebenfalls Platz Zwei in der Klasse M55 bedeutete.
Maria Hornig-Stögbauer siegte mit der Klasse Zeit von 35:26 Minuten in der Klasse W60 und holte sich den Titel „Niederbayerische Berglaufmeisterin“. Auch Alfons Laumer holte sich den begehrten Titel in seiner Klasse M75 mit der sehr guten Zeit von 39:28 Minuten.

Die weiteren Teilnehmer erreichten folgende Platzierungen:
Emi Stuhlfelner: 3. W50 mit 36:20
Marion Krinner: 1. W30 mit 40:13
Christa Kinskofer: 1. W70 mit 56:36

Erich Weinzierl: 4. M45 mit 30:00
Matthias Hahn: 3. M HK mit 30:33
Willi Dorrer: 4. M60 mit 34:36
Jürgen Hornig: 5. M60 mit 35:11

In den Mannschaftswertungen wurden folgende Ergebnisse erreicht:

2. Platz in der Klasse W45+ für das Team Renate Hoffmann – Maria Hornig-Stögbauer – Emi Stuhlfelner
3. Platz in der Klasse M50+ für das Team Georg Stifter – Willi Dorrer – Jürgen Hornig

4. Platz in der Mannschaftsgesamtwertung für das Team Renate Hoffmann – Maria Hornig-Stögbauer – Emi Stuhlfelner
5. Platz in der Mannschaftsgesamtwertung für das Team Georg Stifter – Erich Weinzierl – Matthias Hahn
9. Platz in der Mannschaftsgesamtwertung für das Team Willi Dorrer – Jürgen Hornig – Alfons Laumer

Verfasser: Erwin Geiger

Die Teilnehmer an den Niederbayerischen Berglauf-Meisterschaften, von links: Alfons Laumer, Willi Dorrer, Emi Stuhlfelner, Renate Hoffmann, Marion Krinner, Matthias Hahn, Jürgen Hornig, Georg Stifter, Maria Hornig-Stögbauer, Erich Weinzierl, Christa Kinskofer

Sechs Podestplätze mit zwei Klassensiegen beim Gäuboden-Volksfest-Lauf in Straubing

Bereits zum 37. Mal fand der Internationale Gäuboden-Volksfest-Lauf in Straubing traditionell am Feiertag, den 15. August, statt. Bei optimalem Laufwetter mit bewölktem Himmel und Temperaturen um die 15 Grad erfolgte pünktlich um 9 Uhr der Startschuss zum 10km-Lauf, 10 Minuten später wurde der 5km-Lauf gestartet.
Wie schon seit einigen Jahren war der Laufverein Region Geiselhöring mit einem Großaufgebot an Athleten vertreten, 18 Läufer waren es diesmal. Auch die Bilanz kann sich mit sechs Podestplätzen, davon 2 Klassensiege, sehen lassen. Die meisten entschieden sich für den Hauptlauf über 10km.

Bei den Frauen war Barbara Bachinger mit der sehr guten Zeit von 46:58 Minuten (persönliche Bestzeit) schnellste Geiselhöringerin. Sie konnte sich über den zweiten Platz in der W50 freuen. Unmittelbar gefolgt kam Maria Hornig-Stögbauer ins Ziel mit der guten Zeit von 47:04 Minuten und dies erbrachte ihr den Klassensieg in der W60.

Bei den Männern des LVR Geiselhöring hatte Konrad Radspieler mit 36:49 Minuten die Nase vorn und erlangte Platz drei in der Klasse M35. Patrick Steininger ist auch sehr gut in Form und finishte mit der Zeit von 38:11 Minuten und belegte den ersten Platz in der männlichen Hauptklasse. In der Altersklasse M55 erreichte Georg Stifter Platz zwei mit der Zeit von 40:16 Minuten.

Die weiteren Resultate:

 Erich Weinzierl, 10. M45 43:18
Norbert Bachinger, 6. M55 43:30
Jürgen Hornig, 3. M60, 48:22
Rudolf Stifter, 8. M60, 49:31
Johann Jungbauer, 3. M65 50:08
Udo Hunder, 9. M60, 51:35 

Beim 5km-Lauf, bei welchem es keine Altersklassenwertung gibt, waren sieben Athleten vom LVR Geiselhöring vertreten:

Marion Krinner, 5. Platz, 25:38 Minuten
Georgia Lunz, 6. Platz mit 25:46 Minuten
Karin Dannerbeck, 10. Platz mit 30:35 Minuten
Christa Kinskofer, 18. Platz mit 41:58 Minuten
Arnold Galleman, 8. Platz, 20:16 Minuten
Erwin Geiger, 18. Platz, 24:36 Minuten
Willi Dorrer, 19. Platz, 25:12 Minuten

Sehr erfreulich war es, dass auch wieder einige Kinder vom Verein am Start waren. Hier wurde je nach Altersklasse in verschiedene Streckenlängen eingeteilt. Die 1500m-Distanz absolvierte Leander Gallemann mit Bravour, mit 6:22 Minuten kam auch er auf das Podest, Rang 1 in der Klasse MKU 14 erreichte er mit dieser tollen Zeit.
Bei den 400m für die MKU8 ging Laurin Gallemann an den Start. Er holte sogar Platz 3 mit der ebenfalls sehr guten Zeit von 1:41 Minuten.

Verfasser: Georgia Lunz

Von links: Arnold Gallemann, Christa Kinskofer, Erwin Geiger, Karin Dannerbeck, Erich Weinzierl, Georgia Lunz, Barbara Bachinger, Willi Dorrer, Marion Krinner, Konrad Radspieler, Rudi Stifter, Udo Hunder, Georg Stifter, Johann Jungbauer, Jürgen Hornig.
Vorne knieend: Leander und Laurin (sitzend) Gallemann, Patrick Steininger, Norbert Bachinger, Maria Hornig Stögbauer.


Laufverein Region Geiselhöring veranstaltet 10. Labertal-Lauf

Der Laufverein Region Geiselhöring veranstaltete am Donnerstag, den 03. Oktober 2019, den zehnten Labertal-Lauf.

Hier schon mal die Ergebnisse: Online bei Spoferan.com 

Hier geht`s zu den Bildern

Hier finden sie den Link zur Ausschreibung: Flyer 10. Labertallauf

Athleten des LVR Geiselhöring beim Pörndorfer Sommernachtslauf und beim Indersdorfer Straßenlauf erfolgreich

Vergangenen Samstag waren in Pörndorf beim 10. Sommernachtsvolkslauf gleich 5 Geiselhöringer Sportler dabei. Bei sehr gutem Wetter und toller Stimmung wurden im Hauptlauf über ca. 7350m auch sehr gute Leistungen erzielt:
Georg Stifter – 29:41 Minuten, 3. M55
Erich Weinzierl – 30:07 Minuten, 3. M45
Jürgen Hornig – 34:32 Minuten, 5. M60
Maria Hornig-Stögbauer – 34:36 Minuten, 2. W60
Christa Kinskofer – 1:05:04 Stunden, 1. W70

Von links: Jürgen Hornig, Georg Stifter, Erich Weinzierl, Maria Hornig-Stögbauer. Nicht im Bild: Christa Kinskofer

Ebenfalls vergangenen Samstag ging Hans Gruber beim 26. Straßenlauf in Markt Indersdorf im 10 km-Hauptlauf an den Start. Mit 47:10 Minuten lief er fast die gleiche Zeit wie letztes Jahr, Platz vier in der Altersklasse M55 bescherte ihm diese Leistung. Wie immer war die Stimmung dort hervorragend, es waren 5 Runden zu laufen, so dass viel Publikum an der Strecke war. Mit dem Wetter hatten die Teilnehmer ziemliches Glück, kein Regen, sogar Sonne, aber angenehme Temperaturen und ein wenig Wind.

Verfasser: Erwin Geiger

Abendlauf Münchnerau

Vergangenen Freitag startete Rudi Furtner nach einer Auszeit wegen einer Verletzung als einziger Teilnehmer vom LVR Geiselhöring beim Abendlauf in Münchnerau. Die 10 km beendete er in 58:34 Minuten als Erster in der Altersklasse M70.

Verfasser: Erwin Geiger

Reisbacher Volksfestlauf

Ebenfalls als einziger Teilnehmer vom LVR Geiselhöring startete Herbert Nirschl beim 17. Reisbacher Volksfestlauf. Er beendete die Kurzstecke über 7km in 35:14 Minuten und siegte in seiner Klasse M55.

Verfasser: Erwin Geiger