Sechs Podestplätze beim Arnstorfer Nikolaus-Waldlauf

-Hans Gruber in der Jedermannlauf-Serie erfolgreich-

 

Acht Aktive des Laufverein Region Geiselhöring traten dieses Jahr beim Nikolaus-Waldlauf in Arnstorf am vergangenen Sonntag an, der vom LAC-Arnstorf bereits zum 41. Mal ausgerichtet wurde. Mit fünf Podestplätzen in den Altersklassenwertungen waren die Athleten des LVR Geiselhöring auch wieder recht erfolgreich.

Isabell Krippl bestritt als einzige Frau vom LVR Geiselhöring die 9km-Distanz. Mit der sehr guten Zeit von 48:59 Minuten errang sie den zweiten Platz in der Hauptklasse der Frauen.

Thomas Stempfhuber war diesmal schnellster unter den Geiselhöringer Männern. Mit 39:14 Minuten bewältigte er die anspruchsvolle 9km-lange Distanz und siegte in der Klasse M50. Dicht auf den Fersen war ihm mit 39:28 Minuten Georg Stifter. Diese tolle Zeit brachte ihm Platz zwei in der Klasse M55. Mit 40:26 Minuten überquerte Erwin Baumgartner die Ziellinie, was ihm Rang 3 in der Klasse M50 bescherte. Ihm wiederum folgte nur zwei Sekunden später Erich Weinzierl, mit 40:28 Minuten erreichte er den 4. Platz in der Klasse M45.
Zwei weitere Läufer vom LVR Geiselhöring starteten auf der 5km-Strecke. Marion Krinner kam mit der sehr guten Zeit von 27:05 Minuten auf das Podest, Rang zwei in der Klasse W20 bescherte ihr diese Zeit. Dicht auf den Fersen war ihr Neuzugang Matthias Hahn. Mit 27:06 Minuten überquerte er die Ziellinie, was Rang 13 in der Hauptklasse der Männer bedeutete.

Auch Peter Wurzer war beim Nikolaus-Waldlauf in Arnstorf dabei, jedoch in der Klasse der Nordic Walker. Bei diesem Wettbewerb gab es keine Altersklassenwertung, Peter Wurzer belegte Platz 2 in der Gesamtwertung der Männer.

Thomas Stempfhuber, 1. Platz M50
Erwin Baumgartner, 3. Platz M50

 

 

Georg Stifter, 2. Platz M55

Erich Weinzierl, 4. Platz M45

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Hans Gruber war in den vergangenen zwei Wochen recht aktiv. Letzten Sonntag lief er bei einem Rennen der Jedermannlauf-Serie der LG Donau-Ries. Diesmal in Oettingen beim „Lauf ins Rossfeld“ mit knapp 10 km und etwa 200 Höhenmetern. Ein schöner Lauf, aber mit Herausforderung, wie er berichtete. Mit der guten Zeit von 48:33 Minuten erreichte er Platz 12 (von 31) in der Klasse M55.

Bereits am Sonntag, den 25.11., startete Hans Gruber beim Donauwörther „Schlößlelauf“, ebenfalls ein Geländelauf über knapp 10 km mit ordentlichen Bergen und ziemlichen Abwärtsstrecken, trotzdem landschaftlich sehr schön im Wald. Hans Gruber benötigte 48:02 Minuten und wurde damit 13. in der Klasse M55 (von 34 Teilnehmern). Der Lauf ist ebenfalls Teil der „Jedermannlauf-Serie“ im Donau-Ries-Gebiet.

Comments are closed.