Gute Ergebnisse bei den Niederbayerischen Halbmarathonmeisterschaften

Am vergangenen Sonntag fanden in Deggendorf die diesjährigen niederbayerischen Halbmarathonmeisterschaften statt. 

Die Athleten, des Laufverein Region Geiselhöring e.V., erreichten trotz kühler Temperaturen und beständigem Dauerregen beachtliche persönliche Erfolge.

Den einzigen Meistertitel für den Verein holte Johann Jungbauer in der Altersklasse M55, der mit der Zeit von 1:27:55 Std. den 1. Platz in dieser Klasse belegte. Dasselbe Kunststück gelang Michael Schranz in der M30. Hier belegte er mit 1:27:11 Std. den 1. Platz. Schade nur, dass in dieser Klasse nur zwei Starter in die Wertung kamen und somit hier keine Meistertitel vergeben wurde, weil es dafür mindestens drei Starter bräuchte.

Der schnellste Läufer des LVR war Arnold Gallemann, mit der Bombenzeit von 1:20:34 Std. Damit konnte er sich in der Gesamtwertung den 5. und in der Altersklasse M35 den 4. Platz sichern.

Hans Starzer erreichte mit einer Zeit von 1:22:20 Std. den 2. Platz in der M45 und sicherte sich damit den Vizemeistertitel in dieser Klasse.

Konrad Radspieler stellte bei diesem Rennen seine neue persönliche Bestzeit mit 1:23:52 Std. auf. 

Als Entschädigung schafften es die 3 Läufer,  Radspieler, Starzer und Gallemann, in der Mannschaftswertung den 2. Gesamtplatz gleich nach der Mannschaft der LG Landshut zu erringen.
In der M50 konnte sich Helmut Seibold mit einer Zeit von 1:30:18 Std. den 2. Platz sichern und Rudi Stifter in derselben Klasse mit 1:39:07 Std. den 4. Platz. 

Als weiterer Starter für den LVR Geiselhöring engagierte sich Herbert Leeb in der Klasse M55. Obwohl er verletzungsbedingt kaum Zeit zum trainieren fand, wagte er sich dennoch an den Start und belegte mit respektablen 1:59:46 Std. den 5. Platz.

2 Läufer des LVR Geiselhöring stellen sich dem 6-Stunden-Lauf

Am vergangenen Sonntag fand in München-Ottobrunn der 13. Ottobrunner 6-Stunden-Lauf statt. Dabei schickten sich die Athleten an, auf einer 1442m-Runde sechs Stunden lang zu laufen. Die Strecke war recht anspruchsvoll und abwechslungsreich. Es galt auf jeder Runde zwei kleinere Steigungen zu bewältigen und ebenso viele Gefälle. Die Witterung war für diesen Event allerdings alles andere als optimal. Es regnete ununterbrochen und die Temperaturen stiegen von anfänglichen +3° nur bis auf +6°an.

Die zwei Ausdauersprotler Manfred Stühler und Günther Gierl, beide in der Altersklasse M45 für den Laufverein Region Geiselhöring e.V. startend, nutzten die Veranstaltung als lange Trainingseinheit in der Vorbereitungsphase für den Marathon Regensburg im Mai diesen Jahres.

Obwohl die Strecke im Verlauf des Rennens immer matschiger und somit immer schwieriger zu laufen war, drehten alle 80 angetretenen Sportler unbeirrt von 9:00 bis 15:00 Uhr ihre Runden. Der Sieger, Günther Marhold vom TSV Wolfratshausen schaffte in dieser Zeit 76,983 Km. Manfred Stühler erreichte mit 52,292 gelaufenen Kilometern den 37. Gesamtplatz. Günther Gierl schaffte bei seinem ersten Ultralauf 47,116 Km und damit Gesamtplatz 47.

 

 

Susanne Moosbauer und Karl Haack Vereinsmeister im 10-km-Straßenlauf

Am Samstag, den 21. März 2009, fanden die ersten Vereinsmeisterschaften im 10-Kilomter-Straßenlauf des neu gegründeten Laufvereines Region Geiselhöring statt.

Trotz vieler krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle gingen 24 Läufer und Läuferinnen an den Start und nutzten somit die Gelegenheit zu einem letzten Härtetest vor den niederbayerischen bzw. deutschen Halbmarathonmeisterschaften.

Trotz Sonnenschein waren die Laufbedingungen auf der Pendelstrecke Greißing – Hirschling nicht so optimal, da die Athleten mit einem böigen Wind zu kämpfen hatten.
Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern gab es klare Favoriten-Siege.

Vereinsmeisterin wurde wie im Crosslauf Susanne Moosbauer mit der exzellenten Zeit von 42:33 Minuten.
Um den zweiten Platz gab es einen spannenden Dreikampf zwischen Heidi Salzberger, Georgia Lunz und Renate Hoffmann.
Schließlich sicherte sich Renate Hoffmann mit der Zeit von 44:07 Minuten den Vizemeistertitel vor Georgia Lunz, 44:25 Minuten, und Heidi Salzberger, 44:39 Minuten. Alle drei Läuferinnen blieben damit mit diesen erstklassigen Laufzeiten unter der 45-Minuten-Schallmauer. Immer stärker wird Neuzugang Daniela Kammerl, die sich auf 45:37 Minuten steigerte und Rang 5 belegte.

Im Wettbewerb der Männer feierte Karl Haack einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Im Alleingang eine Siegerzeit von 35:25 Minuten zu schaffen spricht für seine derzeit ausgezeichnete Form. Karl Haack holte sich damit nach dem Sieg im Crosslauf bereits ebenfalls seinen zweiten Vereinsmeistertitel.
Souveräner Vizemeister wurde Arnold Gallemann mit der Klassezeit von 37:21 Minuten.
Einen spannenden Dreikampf gab es um Rang drei. Dritter wurde schließlich Erich Weinzierl, 37:43 Minuten, vor Ulrich Gangkofner, 37:45 Minuten, und Hans Starzer, 37:59 Minuten. Alle drei Läufer blieben mit diesen sehr guten Endzeiten damit unter der 38-Minuten-Grenze.

Die Sieger der Altersklassen: Georgia Lunz (W35), Susanne Moosbauer (W40), Renate Hoffmann (W45), Matthias Leeb (M20), Michael Schranz (M30), Arnold Gallemann (M35), Karl Haack (M40), Hans Starzer (M45), Gerhard Brickl (M50), Johann Jungbauer (M55), Josef Treiner (M60).

In der Gästeklasse siegte Georg Stifter, TV Wallersdorf, mit der guten Zeit von 39:43 Minuten vor Benedikt Booker, Regensburg, 40:49 Minuten.

1. Vorsitzender Georg Senft freute sich bei der Siegerehrung über die zahlreiche Teilnahme der Aktiven und über die ausgezeichneten Leistungen und händigte an alle Teilnehmer eine Urkunde aus. Sein Dank galt auch den Helfern, die zum Gelingen der Vereinsvereinsmeisterschaft beigetragen haben.

Hier die Links zu den Ergebnislisten
– der Vereinsmeisterschaft: ergebnislistevm10km2009
– der Gästeklasse:               ergebnislistevm10kmgaste2009

Nachstehend ein bunter Bilderbogen zu den Vereinsmeisterschaften:
    

   

   

  

   

  

 

Gruber und Riel lassen in Gröbenzell aufhorchen

Nach den Crossläufen wird es nun auf der Straße wieder ernst. Erste Frühjahrshalbmarathons wie in Gröbenzell am 15. März bieten für die Läufer eine willkommene Plattform zur Formüberprüfung.

Hans Gruber und Hans-Werner Riel nutzten besagten Halbmarathon um für den LVR Geiselhöring anzutreten. Dabei errangen sie bei windigem, kühlem Wetter sehr guten Zeiten und Platzierungen.
Von 205 Finishern kam Hans Gruber mit der hervorragenden Zeit von 1:24:28 Std. auf den 21. Gesamtrang. In der stark besetzten Klasse M45 sicherte er sich damit sogar den 6. Platz.

Hans-Werner Riel hatte sich in der Klasse M60 mit sage und schreibe 10 Konkurrenten auseinander zu setzen. Diese Aufgabe meisterte er mit Bravour. Mit der Superzeit von 1:38:00 Std. musste er nur Klaus Sponsel vom TSV Gilching den Vortritt lassen, der aber nur 3 Minuten und 17 Sekunden schneller war. Dieser 2. Platz in der Altersklasse brachte Riel im Gesamteinlauf gar auf Platz 87.

Für die beiden Athleten und den LVR Geiselhöring war dies ein standesgemäßer Einstieg in die Laufsaison 2009.

Vereinsmeisterschaft im 10-km-Straßenlauf am 21. März 2009

Am Samstag, den 21. März 2009, findet die Vereinsmeisterschaft des Laufvereines Region Geiselhöring im 10-km-Straßenlauf statt. Der Lauf wird auf der Viertelmarathon-Strecke in Greißing ausgetragen.

Treffpunkt ist um 13.15 Uhr bei der Labertalhalle in Geiselhöring. Dort besteht auch noch die Möglichkeit sich in die Teilnehmerliste einzutragen. Um 13.30 Uhr gemeinsames Einlaufen ab der Labertalhalle.

Der Start erfolgt um 14.00 Uhr beim Gasthaus Wacker in Greißing.

Für eine telefonische Voranmeldung oder eine Meldung per Email wäre ich Euch jedoch dankbar. Wir würden uns über eine zahlreiche Beteiligung sehr freuen. Auch neue Mitglieder sind hierzu herzlich eingeladen.

Die Siegerehrung findet gegen 16.00 Uhr im Gasthaus Wacker in Greißing statt.

gez. Georg Senft

Gute Platzierungen für Laufverein Region Geiselhöring bei Bayerischen Crosslaufmeisterschaften

Sehr gut schnitten die Läufer des Laufvereines Region Geiselhöring bei den Bayerischen Crosslaufmeisterschaften ab, die heuer im oberbayerischen Markt Indersdorf ausgetragen wurden.
Ein aufgeweichter selektiver Rundkurs im Bereich des Schulgeländes stellte an die Teilnehmer höchste Anforderungen und wurde dem Begriff „Cross-Strecke“ vollends gerecht.

Die Teilnehmer in den Klassen M 40, M 45, M 50 und M 55 hatten ca. 6.300 Meter zurück zulegen.

Im Wettbewerb der Klasse M 50 war Otmar Zechner der schnellste Läufer des Laufvereines. Der in Vilsbiburg wohnende Athlet kommt nach der Wettkampfpause im vergangenen Jahr immer besser in Schwung und belegte mit der sehr guten Laufzeit von 22:53 Minuten Rang 14.
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Gerhard Brickl und Josef Vogl. Mit den guten Laufzeiten von 23:06 bzw. 23:13 Minuten erreichten sie die Plätze 17 und 18.

Im Wettbewerb der Klasse M 55 vertrat Johann Jungbauer als einziger den Laufverein Region Geiselhöring. Mit der respektablen Endzeit von 23:42 Minuten schaffte er Rang 11.

In der Mannschaftswertung der Klasse M 50/55 belegte das Team des Laufvereines Region Geiselhöring in der Besetzung Otmar Zechner – Gerhard Brickl – Josef Vogl einen guten 5. Platz.

In der Klasse M 40 erkämpfte sich Karl Haack mit der Klassezeit von 20:39 Minuten Rang 9 und war damit schnellster Geiselhöringer Läufer.
Walter Meder schlug sich beachtlich und erreichte mit der Zeit von 22:30 Minuten Platz 21. Schade war, dass Ulrich Gangkofner, auf einem sehr guten Mittelplatz liegend, leider verletzungsbedingt ausscheiden musste.

In der Klasse M 45 kam Hans Starzer, obwohl er krankheitsbedingt in der Vorbereitung eine Pause einlegen musste, mit der sehr guten Laufzeit von 22:01 Minuten auf Rang 14. Alois Bäuml finishte mit der Zeit von 27:23 Minuten, was für ihn Rang 25 bedeutete.

In der Mannschaftswertung der Klasse M 40/45 kam die Mannschaft des Laufvereines Region Geiselhöring in der Besetzung Karl Haack – Hans Starzer – Walter Meder auf einen ansprechenden 5. Platz.

Foto 1:
5. Platz für das Team in der Klasse M 40/45,
von links: Hans Starzer, Karl Haack, Walter Meder

Foto 2:
Ebenfalls Platz 5 für die Mannschaft M 50/55,
von links: Gerhard Brickl, Josef Vogl, Johann Jungbauer, Otmar Zechner

Laufverein Region Geiselhöring feierte mit fünf Meistertiteln tollen Einstand bei erster Meisterschaft

– Gold für das Männer-Team die Überraschung des Tages bei niederbayerischer Crosslaufmeisterschaft –

Besser hätte der „Einstand“ bei der ersten Meisterschaftsentscheidung dieses Jahres für den neu gegründeten Laufverein Region Geiselhöring fast gar nicht sein können. Bei den niederbayerischen Crosslaufmeisterschaften, die vom SVG Ruhstorf ausgetragen und sehr gut abgewickelt wurden, stellte der Laufverein Region Geiselhöring neben dem Gastgeber und der LG Passau nicht nur die meisten Teilnehmer, sondern schaffte mit 5 ersten, 4 zweiten und 2 dritten Plätze insgesamt 11 Podestplätze, obwohl der Laufverein auf Grund einiger Ausfälle gar nicht alle Athleten an den Start brachte.

Im Wettbewerb der Männer über 3.000 Meter errang Alois Bäuml mit der Zeit von 12:20 Minuten den 12. Platz.

Im Wettbewerb der Frauen vertrat Susanne Moosbauer (im Bild links) als einzige Starterin den Laufverein Region Geiselhöring.
Susanne Moosbauer lieferte an Anfang an ein couragiertes und gleichmäßiges Rennen und holte sich mit einem Vorsprung von zwei Minuten mit der tollen Laufzeit von 20:20 Minuten den Meistertitel in der Klasse W 40. Dies war zugleich der erste Meistertitel für den Laufverein Region Geiselhöring. Zweite wurde Brigitte Wimmer und Dritte Ursula Dorfner, beide TV Eggenfelden.
In der Gesamtwertung der Frauen kann Susanne Moosbauer auf einen hervorragenden 4. Platz und musste nur dem Passauer Trio Sabine Dollinger, die sich souverän den Titel holte, Sabrina Prager und Bettina Urlbauer den Vortritt lassen.

Im Lauf der Senioren M 50 und älter über 5.000 Meter belegte Alfons Laumer mit Klassezeit von 21:48 Minuten den 2. Platz in der Klasse M 65. In der äußerst knappen Entscheidung konnte sich Helmut Plischke, SVG Ruhstorf, im Endspurt knapp durchsetzen und siegte mit einem Vorsprung von 6 Sekunden.

Eine beachtliche Leistung zeigte auch Rudi Furtner, der mit der sehr guten Laufzeit von 20:18 Minuten Vierter in der Klasse M 60 wurde und auf den neuen Meister Manfred Seebauer vom SVG Ruhstorf nur einen Rückstand von etwa 40 Sekunden hatte.

In der Klasse M 50 stellte der Laufverein Region Geiselhöring die meisten Teilnehmer. Schnellster war Gerhard Brickl, der mit der guten Laufzeit von 18:56 Minuten Dritter wurde. Auf die Ränge sechs bis acht kamen Rudi Stifter, 19:47 Minuten, Helmut Seibold, 19:56 Minuten, und Willi Dorrer, 20:18 Minuten.

Sehr gut schlug sich auch Johann Jungbauer, der in der sehr stark besetzten Klasse M 55 mit der Laufzeit von 19:23 Minuten auf den 6. Platz kam.

In der Mannschaftswertung der Klasse M 50/55 kam das Team des Laufvereines Region Geiselhöring in der Besetzung Gerhard Brickl – Johann Jungbauer – Rudi Stifter auf einen guten 2. Platz.

Die Teilnehmer im Lauf der Männer und der Altersklassen bis M 45 hatten mit 8.000 Meter die längste Strecke auf dem tief gefrorenen Boden entlang des Baggersees in der Rottau zu bewältigen.
Gleich nach dem Start setzte sich mit Raphael Viellehner, Tobias Schreindl, beide LG Passau, und Florian Stelzle (links im Bild) vom Laufverein Region Geiselhöring ein Trio an die Spitze. Raphael Viellehner konnte schließlich Runde für Runde seinen Vorsprung etwas ausbauen und siegte mit der Zeit von 24:34 Minuten, vor seinem Mannschaftskameraden Tobias Schreindl, 24:53 Minuten.
Florian Stelzle wurde mit der exzellenten Laufzeit von 25:10 Minuten sensationell Dritter in der Männer-Gesamtwertung und siegte zugleich überlegen in der Klasse M 30.

Seine Stärke im Crosslauf demonstrierte wieder einmal Karl Haack (in Bild links). Mit der Klassezeit von 27:39 Minuten kam er in der Gesamtwertung der Männer auf Rang 6 und wurde zugleich hinter Georg Kinadeter, TV Hauzenberg, Vizemeister in der Klasse M 40.
Einen sehr starken Eindruck hinterließ Konrad Radspieler bei seinem ersten Meisterschafts-Start. Mit der sehr guten Laufzeit von 28:52 Minuten belegte er Rang 9 in der Männer-Klasse.

Erich Weinzierl und Arnold Gallemann kamen mit den Zeiten von 29:14 bzw. 29:39 Minuten auf die Ränge zwei und drei in der Klasse M 35.

Ein glänzendes Comeback feierte auch Uli Gangkofner der sich nach 29:17 Minuten über Rang 5 in der Klasse M 40 freuen durfte.

Obwohl Walter Meder bedingt durch eine Verletzung noch etwas Trainingsrückstand hat, fightete er um jeden Platz und erreichte mit der Zeit von 29:43 Minuten Rang 8, ebenfalls in der Klasse M 40.

Michael Schranz wurde mit der guten Zeit von 30:25 Minuten Vizemeister in der Klasse M 30.

Einer kleinen Sensation gleich kam das Ergebnis in der Mannschaftswertung der Männer-Klasse.
Das Männer-Team des Laufvereines in der Besetzung Florian Stelzle – Karl Hack – Konrad Radspieler wurde völlig überraschend niederbayerischer Mannschaftsmeister vor dem WSV Otterskirchen.
Auf Rang 3 bereits die zweite Mannschaft des Laufvereines in der Besetzung Erich Weinzierl – Uli Gangkofner – Arnold Gallemann.

Einen weiteren niederbayerischen Meistertitel holte sich in der Mannschaftswertung der Klasse M 40/45 das Trio Karl Haack – Uli Gangkofner – Walter Meder, wiederum vor dem WSV Otterskirchen.

Erster in der Mannschaftswertung der Klasse M 30/35 wurde ebenfalls der Laufverein Region Geiselhöring mit Florian Stelzle – Erich Weinzierl – Arnold Gallemann.

Niederbayerische Einzel- und Mannschaftsmeister von links:
Uli Gangkofner, Walter Meder, Susanne Moosbauer, Florian Stelzle, Karl Haack, Konrad Radspieler

Platz 1 für die Mannschaft M 30/35, im Bild von links: Florian Stelzle, Erich Weinzierl, Michael Schranz,
es fehlt: Arnold Gallemann

Die erfolgreichen Teilnehmer des Laufvereines Region Geiselhöring in den Klassen M 50 und älter,
von links: Willi Dorrer, Helmut Seibold, Rudi Furtner, Rudi Stifter, Johann Jungbauer, Alfons Laumer, Gerhard Brickl.

Schneller „Eisbär“ – Christian Grundner lief Spitzenzeit

Am Sonntag, den 18. Januar startete mit Christian Grundner ein Läufer des LV Geiselhöring in Wien beim Eisbärlauf. Dieser Halbmarathon machte seinem Namen alle Ehre: Temperaturen um den Gefrierpunkt und winterliche Streckenverhältnisse mit Schneegestöber drückten auf die Leistungen der 650 Starter aus 12 Nationen. Beim Halbmarathon erreichten 279 Athleten das Ziel. Außerdem wurde noch ein 7Km-Lauf angeboten.
Umso beachtenswerter ist die Zeit von1:15:55 Std. einzuschätzen, die Christian Grundner aus Neufahrn ablieferte. Das entspricht einem Kilometerschnitt von 3:36 Minuten. Mit dieser Bombenleistung erreichte er im Gesamteinlauf den 4. Platz und musste in der Altersklasse M40 nur dem Österreicher Wallner Wolfgang den Vortritt lassen.
Insgesamt kamen nur sieben Läufer unter 1:20 Std. ein. Der nächste Deutsche nach Grunder finishte erst auf Platz 41.
Bescheiden erzählt Christian Grundner von dem Rennen:
„Die Bedingungen empfand ich insgesamt als recht gut. Ich hatte bei km 10 eine Zeit von 35:20 Minuten als Durchgangszeit. Auf der zweiten Hälfte wurde mein körperlicher Zustand und auch die äußeren Verhältnisse etwas schlechter, mit anderen Worten: Ich war nach der ersten Hälfte total platt! Da habe ich dann noch etwas an Zeit verloren, in der Platzierung habe ich mich allerdings verbessert“.

Wir gratulieren Christian zu dieser Spitzenzeit, die in Anbetracht der widrigen Verhältnisse nicht hoch genug eingestuft werden kann.

Das nächste große Ziel von Christian Grundner ist ein 100 km-Lauf in Dänemark, wo er sich für die 100-km-Weltmeisterschaften Mitte Juni in Belgien qualifizieren möchte.

Foto: eVillage24

Hans-Werner Riel startete in München erstmals für den LV Region Geiselhöring


Bei Sonnenschein und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt fand am vergangenen Sonntag in München der 15-Kilometer-Lauf der Münchner Winterlaufserie statt. 500 ambitionierte Läuferinnen, Läufer und Freizeitsportler hatten für dieses Event im Olympiapark gemeldet. Mit dabei auch Hans-Werner Riel (links im Bild), der für den LV Geiselhöring in der Klasse M60 startete.
Nach dem Start um 11:00 Uhr am Coubertinplatz waren drei Runden á 5 Km zu bewältigen.
Den Gesamtsieg sicherte sich Andre Green, LG Stadtwerke München, in 51:13 Minuten. Bei den Damen finishte Katrin Esefeld vom LG Mettenheim als erste in 1:00:46 Stunden.
Hans-Werner Riel aus Neumarkt/Oberpfalz, erkämpfte sich bei seinem ersten Start für den LV Geiselhöring mit der hervorragenden Zeit von 1:08:15 Std. den 2.Platz in der Altersklasse der 60 – 65jährigen. Damit kam er im Gesamteinlauf sogar auf den 73. Platz. Für Hans-Werner Riel war dies ein gelungener Auftakt in die diesjährige Langstreckensaison

Bestenliste

Jetzt ist sie da, die ewige Bestenliste des Laufvereines Region Geiselhöring.
Hier ist der Link: http://www.lv-geiselhoering.de/lvguploads/2009/01/ewigebestenlistelaufverein1.pdf
Der Vereinsausschuss hat beschlossen, dass in die Bestenliste auch alle Leistungen aufgenommen werden, die die Mitglieder beim TV Geiselhöring erzielt haben; sie sind jedoch zur Unterscheidung entsprechend gekennzeichnet.
Bei Unvollständigkeit oder fehlerhaften Zeiten bitte eine Mail an georg-senft@t-online.de .