LV Geiselhöring

LV Geiselhöring

Laufverein Region Geiselhöring

LV Geiselhöring RSS Feed
 
 
 
 

Gute Platzierungen für Laufverein Region Geiselhöring bei Bayerischen Crosslaufmeisterschaften

Sehr gut schnitten die Läufer des Laufvereines Region Geiselhöring bei den Bayerischen Crosslaufmeisterschaften ab, die heuer im oberbayerischen Markt Indersdorf ausgetragen wurden.
Ein aufgeweichter selektiver Rundkurs im Bereich des Schulgeländes stellte an die Teilnehmer höchste Anforderungen und wurde dem Begriff „Cross-Strecke“ vollends gerecht.

Die Teilnehmer in den Klassen M 40, M 45, M 50 und M 55 hatten ca. 6.300 Meter zurück zulegen.

Im Wettbewerb der Klasse M 50 war Otmar Zechner der schnellste Läufer des Laufvereines. Der in Vilsbiburg wohnende Athlet kommt nach der Wettkampfpause im vergangenen Jahr immer besser in Schwung und belegte mit der sehr guten Laufzeit von 22:53 Minuten Rang 14.
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Gerhard Brickl und Josef Vogl. Mit den guten Laufzeiten von 23:06 bzw. 23:13 Minuten erreichten sie die Plätze 17 und 18.

Im Wettbewerb der Klasse M 55 vertrat Johann Jungbauer als einziger den Laufverein Region Geiselhöring. Mit der respektablen Endzeit von 23:42 Minuten schaffte er Rang 11.

In der Mannschaftswertung der Klasse M 50/55 belegte das Team des Laufvereines Region Geiselhöring in der Besetzung Otmar Zechner – Gerhard Brickl – Josef Vogl einen guten 5. Platz.

In der Klasse M 40 erkämpfte sich Karl Haack mit der Klassezeit von 20:39 Minuten Rang 9 und war damit schnellster Geiselhöringer Läufer.
Walter Meder schlug sich beachtlich und erreichte mit der Zeit von 22:30 Minuten Platz 21. Schade war, dass Ulrich Gangkofner, auf einem sehr guten Mittelplatz liegend, leider verletzungsbedingt ausscheiden musste.

In der Klasse M 45 kam Hans Starzer, obwohl er krankheitsbedingt in der Vorbereitung eine Pause einlegen musste, mit der sehr guten Laufzeit von 22:01 Minuten auf Rang 14. Alois Bäuml finishte mit der Zeit von 27:23 Minuten, was für ihn Rang 25 bedeutete.

In der Mannschaftswertung der Klasse M 40/45 kam die Mannschaft des Laufvereines Region Geiselhöring in der Besetzung Karl Haack – Hans Starzer – Walter Meder auf einen ansprechenden 5. Platz.

Foto 1:
5. Platz für das Team in der Klasse M 40/45,
von links: Hans Starzer, Karl Haack, Walter Meder

Foto 2:
Ebenfalls Platz 5 für die Mannschaft M 50/55,
von links: Gerhard Brickl, Josef Vogl, Johann Jungbauer, Otmar Zechner

Laufverein Region Geiselhöring feierte mit fünf Meistertiteln tollen Einstand bei erster Meisterschaft

– Gold für das Männer-Team die Überraschung des Tages bei niederbayerischer Crosslaufmeisterschaft –

Besser hätte der „Einstand“ bei der ersten Meisterschaftsentscheidung dieses Jahres für den neu gegründeten Laufverein Region Geiselhöring fast gar nicht sein können. Bei den niederbayerischen Crosslaufmeisterschaften, die vom SVG Ruhstorf ausgetragen und sehr gut abgewickelt wurden, stellte der Laufverein Region Geiselhöring neben dem Gastgeber und der LG Passau nicht nur die meisten Teilnehmer, sondern schaffte mit 5 ersten, 4 zweiten und 2 dritten Plätze insgesamt 11 Podestplätze, obwohl der Laufverein auf Grund einiger Ausfälle gar nicht alle Athleten an den Start brachte.

Im Wettbewerb der Männer über 3.000 Meter errang Alois Bäuml mit der Zeit von 12:20 Minuten den 12. Platz.

Im Wettbewerb der Frauen vertrat Susanne Moosbauer (im Bild links) als einzige Starterin den Laufverein Region Geiselhöring.
Susanne Moosbauer lieferte an Anfang an ein couragiertes und gleichmäßiges Rennen und holte sich mit einem Vorsprung von zwei Minuten mit der tollen Laufzeit von 20:20 Minuten den Meistertitel in der Klasse W 40. Dies war zugleich der erste Meistertitel für den Laufverein Region Geiselhöring. Zweite wurde Brigitte Wimmer und Dritte Ursula Dorfner, beide TV Eggenfelden.
In der Gesamtwertung der Frauen kann Susanne Moosbauer auf einen hervorragenden 4. Platz und musste nur dem Passauer Trio Sabine Dollinger, die sich souverän den Titel holte, Sabrina Prager und Bettina Urlbauer den Vortritt lassen.

Im Lauf der Senioren M 50 und älter über 5.000 Meter belegte Alfons Laumer mit Klassezeit von 21:48 Minuten den 2. Platz in der Klasse M 65. In der äußerst knappen Entscheidung konnte sich Helmut Plischke, SVG Ruhstorf, im Endspurt knapp durchsetzen und siegte mit einem Vorsprung von 6 Sekunden.

Eine beachtliche Leistung zeigte auch Rudi Furtner, der mit der sehr guten Laufzeit von 20:18 Minuten Vierter in der Klasse M 60 wurde und auf den neuen Meister Manfred Seebauer vom SVG Ruhstorf nur einen Rückstand von etwa 40 Sekunden hatte.

In der Klasse M 50 stellte der Laufverein Region Geiselhöring die meisten Teilnehmer. Schnellster war Gerhard Brickl, der mit der guten Laufzeit von 18:56 Minuten Dritter wurde. Auf die Ränge sechs bis acht kamen Rudi Stifter, 19:47 Minuten, Helmut Seibold, 19:56 Minuten, und Willi Dorrer, 20:18 Minuten.

Sehr gut schlug sich auch Johann Jungbauer, der in der sehr stark besetzten Klasse M 55 mit der Laufzeit von 19:23 Minuten auf den 6. Platz kam.

In der Mannschaftswertung der Klasse M 50/55 kam das Team des Laufvereines Region Geiselhöring in der Besetzung Gerhard Brickl – Johann Jungbauer – Rudi Stifter auf einen guten 2. Platz.

Die Teilnehmer im Lauf der Männer und der Altersklassen bis M 45 hatten mit 8.000 Meter die längste Strecke auf dem tief gefrorenen Boden entlang des Baggersees in der Rottau zu bewältigen.
Gleich nach dem Start setzte sich mit Raphael Viellehner, Tobias Schreindl, beide LG Passau, und Florian Stelzle (links im Bild) vom Laufverein Region Geiselhöring ein Trio an die Spitze. Raphael Viellehner konnte schließlich Runde für Runde seinen Vorsprung etwas ausbauen und siegte mit der Zeit von 24:34 Minuten, vor seinem Mannschaftskameraden Tobias Schreindl, 24:53 Minuten.
Florian Stelzle wurde mit der exzellenten Laufzeit von 25:10 Minuten sensationell Dritter in der Männer-Gesamtwertung und siegte zugleich überlegen in der Klasse M 30.

Seine Stärke im Crosslauf demonstrierte wieder einmal Karl Haack (in Bild links). Mit der Klassezeit von 27:39 Minuten kam er in der Gesamtwertung der Männer auf Rang 6 und wurde zugleich hinter Georg Kinadeter, TV Hauzenberg, Vizemeister in der Klasse M 40.
Einen sehr starken Eindruck hinterließ Konrad Radspieler bei seinem ersten Meisterschafts-Start. Mit der sehr guten Laufzeit von 28:52 Minuten belegte er Rang 9 in der Männer-Klasse.

Erich Weinzierl und Arnold Gallemann kamen mit den Zeiten von 29:14 bzw. 29:39 Minuten auf die Ränge zwei und drei in der Klasse M 35.

Ein glänzendes Comeback feierte auch Uli Gangkofner der sich nach 29:17 Minuten über Rang 5 in der Klasse M 40 freuen durfte.

Obwohl Walter Meder bedingt durch eine Verletzung noch etwas Trainingsrückstand hat, fightete er um jeden Platz und erreichte mit der Zeit von 29:43 Minuten Rang 8, ebenfalls in der Klasse M 40.

Michael Schranz wurde mit der guten Zeit von 30:25 Minuten Vizemeister in der Klasse M 30.

Einer kleinen Sensation gleich kam das Ergebnis in der Mannschaftswertung der Männer-Klasse.
Das Männer-Team des Laufvereines in der Besetzung Florian Stelzle – Karl Hack – Konrad Radspieler wurde völlig überraschend niederbayerischer Mannschaftsmeister vor dem WSV Otterskirchen.
Auf Rang 3 bereits die zweite Mannschaft des Laufvereines in der Besetzung Erich Weinzierl – Uli Gangkofner – Arnold Gallemann.

Einen weiteren niederbayerischen Meistertitel holte sich in der Mannschaftswertung der Klasse M 40/45 das Trio Karl Haack – Uli Gangkofner – Walter Meder, wiederum vor dem WSV Otterskirchen.

Erster in der Mannschaftswertung der Klasse M 30/35 wurde ebenfalls der Laufverein Region Geiselhöring mit Florian Stelzle – Erich Weinzierl – Arnold Gallemann.

Niederbayerische Einzel- und Mannschaftsmeister von links:
Uli Gangkofner, Walter Meder, Susanne Moosbauer, Florian Stelzle, Karl Haack, Konrad Radspieler

Platz 1 für die Mannschaft M 30/35, im Bild von links: Florian Stelzle, Erich Weinzierl, Michael Schranz,
es fehlt: Arnold Gallemann

Die erfolgreichen Teilnehmer des Laufvereines Region Geiselhöring in den Klassen M 50 und älter,
von links: Willi Dorrer, Helmut Seibold, Rudi Furtner, Rudi Stifter, Johann Jungbauer, Alfons Laumer, Gerhard Brickl.

Schneller „Eisbär“ – Christian Grundner lief Spitzenzeit

Am Sonntag, den 18. Januar startete mit Christian Grundner ein Läufer des LV Geiselhöring in Wien beim Eisbärlauf. Dieser Halbmarathon machte seinem Namen alle Ehre: Temperaturen um den Gefrierpunkt und winterliche Streckenverhältnisse mit Schneegestöber drückten auf die Leistungen der 650 Starter aus 12 Nationen. Beim Halbmarathon erreichten 279 Athleten das Ziel. Außerdem wurde noch ein 7Km-Lauf angeboten.
Umso beachtenswerter ist die Zeit von1:15:55 Std. einzuschätzen, die Christian Grundner aus Neufahrn ablieferte. Das entspricht einem Kilometerschnitt von 3:36 Minuten. Mit dieser Bombenleistung erreichte er im Gesamteinlauf den 4. Platz und musste in der Altersklasse M40 nur dem Österreicher Wallner Wolfgang den Vortritt lassen.
Insgesamt kamen nur sieben Läufer unter 1:20 Std. ein. Der nächste Deutsche nach Grunder finishte erst auf Platz 41.
Bescheiden erzählt Christian Grundner von dem Rennen:
„Die Bedingungen empfand ich insgesamt als recht gut. Ich hatte bei km 10 eine Zeit von 35:20 Minuten als Durchgangszeit. Auf der zweiten Hälfte wurde mein körperlicher Zustand und auch die äußeren Verhältnisse etwas schlechter, mit anderen Worten: Ich war nach der ersten Hälfte total platt! Da habe ich dann noch etwas an Zeit verloren, in der Platzierung habe ich mich allerdings verbessert“.

Wir gratulieren Christian zu dieser Spitzenzeit, die in Anbetracht der widrigen Verhältnisse nicht hoch genug eingestuft werden kann.

Das nächste große Ziel von Christian Grundner ist ein 100 km-Lauf in Dänemark, wo er sich für die 100-km-Weltmeisterschaften Mitte Juni in Belgien qualifizieren möchte.

Foto: eVillage24

Hans-Werner Riel startete in München erstmals für den LV Region Geiselhöring


Bei Sonnenschein und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt fand am vergangenen Sonntag in München der 15-Kilometer-Lauf der Münchner Winterlaufserie statt. 500 ambitionierte Läuferinnen, Läufer und Freizeitsportler hatten für dieses Event im Olympiapark gemeldet. Mit dabei auch Hans-Werner Riel (links im Bild), der für den LV Geiselhöring in der Klasse M60 startete.
Nach dem Start um 11:00 Uhr am Coubertinplatz waren drei Runden á 5 Km zu bewältigen.
Den Gesamtsieg sicherte sich Andre Green, LG Stadtwerke München, in 51:13 Minuten. Bei den Damen finishte Katrin Esefeld vom LG Mettenheim als erste in 1:00:46 Stunden.
Hans-Werner Riel aus Neumarkt/Oberpfalz, erkämpfte sich bei seinem ersten Start für den LV Geiselhöring mit der hervorragenden Zeit von 1:08:15 Std. den 2.Platz in der Altersklasse der 60 – 65jährigen. Damit kam er im Gesamteinlauf sogar auf den 73. Platz. Für Hans-Werner Riel war dies ein gelungener Auftakt in die diesjährige Langstreckensaison

Bestenliste

Jetzt ist sie da, die ewige Bestenliste des Laufvereines Region Geiselhöring.
Hier ist der Link: http://www.lv-geiselhoering.de/lvguploads/2009/01/ewigebestenlistelaufverein1.pdf
Der Vereinsausschuss hat beschlossen, dass in die Bestenliste auch alle Leistungen aufgenommen werden, die die Mitglieder beim TV Geiselhöring erzielt haben; sie sind jedoch zur Unterscheidung entsprechend gekennzeichnet.
Bei Unvollständigkeit oder fehlerhaften Zeiten bitte eine Mail an georg-senft@t-online.de .

Laufverein Region Geiselhöring ermittelte Vereinsmeister im Crosslauf

Am Dienstag, den 06. Januar, fanden mit den Vereinsmeisterschaften im Crosslauf die ersten Vereinsmeisterschaften des neu gegründeten Laufvereins Region Geiselhöring statt.
Obwohl der Verein erst im vergangenen Juli gegründet worden war, umfasst er bereits 68 Mitglieder. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle gingen fast 30 Läufer und Läuferinnen um 11:00 Uhr an den Start.
Auf der abwechslungsreichen Waldlaufstrecke in Hart bei Haader mussten 6,2 Kilometer bewältigt werden. Bei Temperaturen um -4°C war dies kein leichtes Unterfangen, zumal die Strecke schneebedeckt war und einige Kräfteraubende Steigungen enthielt. Dennoch trotzten die Ausdauersportler den widrigen Umständen und kämpften auf dem unebenen Geläuf um jede Sekunde. Im Gesamtklassement hatte dabei Karl Haack mit 23:16 Min. die Nase vorn. Sein Sieg war hart umkämpft, mit nur einer Sekunde Vorsprung konnte er Hans Starzer mit einem beherzten Endspurt auf den zweiten Platz verweisen.
Bei den Damen dominierte Susanne Moosbauer das Feld von Anfang an. Unangefochten finishte sie mit der hervorragenden Zeit von 27:39 Min.
Auch der Nachwuchs hatte 6,2 Km zu absolvieren, hier war jedoch die Klasse Jugend A leider nicht besetzt. Den Sieg in der Klasse Jugend B lief Armin Stühler mit einer ausbaufähigen Zeit von 39:41 Min. souverän nach Hause.
1. Vorsitzender Georg Senft freute sich bei der Siegerehrung über die zahlreiche Teilnahme der Aktiven. Diese Resonanz zeige, dass man mit dem Verein auf dem richtigen Wege sei. Im laufenden Jahr werden die LV Geiselhöring-Läufer verstärkt an regionalen und überregionalen Laufveranstaltungen teilnehmen und die Laufszene dadurch bereichern. Aktivitäten des Vereins finden Sie auf der Homepage www.lv-geiselhoering.de.
Die Sieger der Altersklassen: Heidi Salzberger (W35), Susanne Moosbauer (W40), Armin Stühler (MJB), Konrad Radspieler (M20), Michael Schranz (M30), Arnold Gallemann (M35), Karl Haack (M40), Hans Starzer (M45), Josef Vogl (M50), Walter Blaschke (M55), Rudi Furtner (M60), Alfons Laumer (M65).
In der Gästeklasse siegte Erwin Baumgartner aus Lengthal mit der Zeit von 25:44 Minuten.

Hier der Link zur Ergebnisliste der Vereinsmeisterschaft: ergebnislistevmcross2009
Ergebnisliste für Gästeklasse: ergebnislistevmcross2009gaste


Foto 1: Start zu den ersten Vereinsmeisterschaften


Foto 2: Teilnehmer an den Vereinsmeisterschaften


Foto 3: Die ersten Vereinsmeister, Susanne Moosbauer und Karl Haack

Harmonischer Jahresausklang des Laufvereines

Mit über 50 Teilnehmern war die erste Weihnachtsfeier des neu gegründeten Laufvereines Region Geiselhöring im Waldgasthof Holzer in Hart sehr gut besucht.
1. Vorsitzender Georg Senft konnte hierzu auch den 1. Bürgermeister der Stadt Geiselhöring, Herrn Bernhard Krempl, sehr herzlich begrüßen.

Bürgermeister Krempl betonte in seinem Grußwort, dass es ihn freue, dass der neue Verein den Namen „Geiselhöring“ führt und als Sitz „Geiselhöring“ gewählt habe. Da im neuen Verein viele Mitglieder sind, die durch ihre sportlichen Leistungen bisher schon den Namen „Geiselhöring“ bekannt gemacht haben, wird dies mit Sicherheit auch zukünftig so sein. Er sicherte dem neuen Verein die volle Unterstützung durch die Stadt Geiselhöring zu.

Erfreut nahm die Versammlung die Zusage von Bürgermeister Krempl zur Kenntnis, dass der Laufverein die Sportler und Sportlerinnen, die von der Leichtathletikabteilung des TV Geiselhöring nicht zur Sportlerehrung 2008 gemeldet worden, im Jahr 2009 nachmelden kann.

2. Vorsitzender Michael Schranz erläuterte eingangs, wie es zur Vereinsgründung gekommen sei. Nachdem bekannt wurde, dass es in der Leichtathletikabteilung des TV Geiselhöring personelle Veränderungen geben wird, haben sich Ende Juli einige Personen getroffen und über die anstehende Situation diskutiert. Es wurden in diesem Kreise einige Punkte angesprochen, aber hauptsächlich wurde über die mögliche Gründung eines neuen Laufvereines diskutiert. Eine Woche später, am 27. Juli 2008, wurde zu einer möglichen Vereinsgründung öffentlich eingeladen. Für viele überraschend fanden sich 28 Personen zur Gründungsversammlung ein und gründeten den „Laufverein Region Geiselhöring“.

Michael Schranz führte aus, dass es mit der Vereinsgründung sehr schnell gehen musste, den ansonsten wäre eine mögliche Teilnahme bei Meisterschaften im Jahr 2009 nicht möglich gewesen, da ja der neue Verein noch einige Hürden (Eintragung im Vereinsregister, Anerkennung der Gemeinnützigkeit, Aufnahme beim BLSV) nehmen musste und nur in einem kurzen Zeitraum ein Vereinswechsel ohne Sperre möglich ist.

Michael Schranz schloss seine Ausführungen damit, dass die positive Entwicklung des Vereines, er zählt jetzt bereits 65 Mitglieder, bestätigt, dass die Neugründung des Laufvereines eine gute Entscheidung war.

Georg Senft führte anschließend aus, dass der neue Verein sowohl den Leistungssport, in sämtlichen Klassen, aber auch den Breitensport fördern möchte. Mit der Bezeichnung „Region“ soll die überregionale Ausrichtung des Vereines herausgestellt werden.

Da die meisten Mitglieder des neuen Vereines im Jahr 2008 noch für den TV Geiselhöring gestartet sind, konnten natürlich die sportlichen Aktivitäten des Laufvereines heuer noch nicht sehr groß sein.

Dennoch gab es durch Konrad Radspieler und Uli Gangkofer einige sehr gute Ergebnisse bereits im abgelaufenen Jahr.

Auch der beste Läufer des TV Geiselhöring im abgelaufenen Jahr, Michael Schorn, wechselte zum Laufverein. Er war der schnellste Geiselhöringer Läufer auf den Strecken über 1.000 Meter, 1 Meile, 3.000 Meter, 5.000 Meter, 10 Kilometer und Halbmarathon, wobei der Sieg bei den Bayerischen Meisterschaften über 5.000 Meter in der Klasse M 30 mit der Zeit von 15:23 Minuten – über 10 Jahre war kein Athlet des TV Geiselhöring mehr so schnell – das absolute Highlight war. Außerdem hatte er heuer den Geiselhöringer Laufcup souverän gewonnen.

Georg Senft berichtete noch über weitere herausragende Ergebnisse von Athleten und Athletinnen, die sich dem Laufverein angeschlossen haben, die vielen noch gar nicht bekannt waren.

In seinem Ausblick führte der 1. Vorsitzende aus, dass für das Jahr 2009 in der Zeit vom 23. bis 30. August wieder ein Trainingsurlaub geplant sei.
Am 6. Januar 2009 finden die Vereinsmeisterschaften im Crosslauf mit Terminbörse statt.
Der Verein leistet auch einen Beitrag zur Veranstaltung „Fit durch Sport“ der Stadt Geiselhöring. Geplant ist, bei genügender Teilnahme, ein Laufseminar abzuhalten.
Mit einem besonderen Lauf-Event wartet der Laufverein zum Schluss des Jahres 2009 auf. Am Sonntag, den 08. November findet der 2. Lauf Dingolfing – Altötting über 60 Kilometer statt. Es handelt sich hierbei um einen Volkslauf ohne Zeitnahme.
Außer Einzelsportler können auch Staffeln mit bis zu vier Personen teilnehmen, die beliebig wechseln können.

Seine Ausführungen beendete Georg Senft mit dem Dank an die Kollegin und den Kollegen in der Vorstandschaft und des Ausschusses, den Trainern, allen sonst noch im Verein ehrenamtlich Tätigen und den Sponsoren für ihr Engagement.

Zum Abschluss der sehr harmonischen Weihnachtsfeier trug 2. Vorsitzender Michael Schranz noch eine heitere Weihnachtsgeschichte vor.

Nachstehend eine kleine Bilder-Galerie von der Weihnachtsfeier, zusammengestellt von Manfred Stühler:

   

  

  

Erste Erfolge für Läufer des LV Region Geiselhöring

Beim Pettracher Lauf und beim Nikolauswaldlauf in Arnstorf feierten einige Läufer des neugegründeten Laufvereines Region Geiselhöring die ersten Erfolge.

Beim Pfettracher Lauf gewann der Adlkofener Ulrich Gangkofner die Gesamtwertung über 5 Kilometer mit der hervorragenden Laufzeit von 18:37 Minuten.
Beim gleichzeitig ausgetragenen Halbmarathonlauf mussten die Teilnehmer nicht nur eine anspruchsvolle Strecke bewältigen, sondern auch noch etwas mehr als 21.097 Meter zurücklegen, denn die Strecke war etwas zu lang geraten.
Konrad Radspieler, der in Mamming wohnt, bot bei seinem ersten Halbmarathonlauf eine überzeugende Leistung und kam mit der sehr guten Zeit von 1:26:23 Stunden in der Gesamtwertung noch unter die Top Ten und in der Klasse M 20 sogar auf Rang 3.

Beim Nikolauswaldlauf in Arnstorf über 8,7 Kilometer konnte Konrad Radspieler nahtlos an seine gute Leistung in Pfettrach anschließen wurde Dritter in der Klasse M 20 mit der ausgezeichneten Zeit von 35:54 Minuten.

Information zum Startrecht und zum Vereinswechsel

Auf Grund von Anfragen informieren wir Sie, was bei einem Vereinswechsel und dem Startrecht für einen neuen Verein zu beachten ist:

1. Beantragung eines neuen Startpasses (neues Startrecht)
• In der Wechselfrist
Der Zeitraum, in dem Athleten ohne Sperre zwischen Vereinen wechseln können, ist der 01. Oktober bis 30. November.
In dieser Zeit muss der Änderungsantrag des „neuen“ Vereins in der BLV-Geschäftsstelle eingehen (Poststempel: 30.11.). Hier können Sie den Startpassantrag herunterladen: startpassantrag
Die Freigabe des alten Vereins muss mit Stempel und Unterschrift auf dem Startpass gegeben werden, oder kann schriftlich per Fax, Brief oder Mail an den BLV geschickt werden.
Der Einfachheit halber fordert der „neue“ Verein die Freigabe des alten Vereins an und schickt den Änderungsantrag gleichzeitig mit dem freigegebenen Startpass (oder der schriftlichen Erklärung) an den BLV.
• Außerhalb der Wechselfrist
Ein Wechsel außerhalb der Wechselfrist läuft nach oben beschriebenen Verfahren ab, der Athlet wird aber für neun Monate an der Teilnahme von Wettkämpfen gesperrt.
Die Sperre tritt ab dem letzten Start für den abgebenden Verein in Kraft und kann dementsprechend verkürzt werden. In diesem Fall muss dem BLV durch den abgebenden Verein der letzte Start zusätzlich zur Freigabe des Athleten schriftlich mitgeteilt werden.

2. Beendigung der Mitgliedschaft in einem Verein
Man kann bei mehreren Vereinen Mitglied sein. Wenn also jemand für einen anderen Verein startet, muss er nicht zwangsweise die Mitgliedschaft bei seinem jetzigen Verein kündigen. Sollte jemand trotzdem die Mitgliedschaft kündigen wollen, sind die Regelungen in der Vereinssatzung des jeweiligen Vereines zu beachten.
In der Satzung des TV Geiselhöring ist z.B. geregelt, dass der schriftlich zu erklärende Austritt aus dem Verein jederzeit zum Ende des Geschäftsjahres (Kalenderjahr) möglich ist.

Herzlich willkommen auf der Homepage des neugegründeten Laufvereines Region Geiselhöring

Vor kurzem haben sich einige Laufinteressierte aus dem ganzen ostbayerischen Raum zusammen gefunden und einen neuen Laufverein gegründet. Der Verein führt den Namen „Laufverein Region Geiselhöring e.V.“. Mit der Bezeichnung „Region“ soll die überregionale Ausrichtung des Vereines herausgestellt werden. Der Laufverein umfasst bisher schon fast 50 Mitglieder; die meisten kommen aus der Leichtathletikabteilung des TV Geiselhöring. Der neue Verein will sowohl den Leistungssport, in sämtlichen Klassen, aber auch den Breitensport fördern. Fachkundige Trainer und Übungsleiter unterstützen den Verein und deren Mitglieder. Der Verein würde sich über jedes weitere neue Mitglied freuen.
Auskünfte erteilen gerne die beiden Vorsitzenden Georg Senft, Tel. 09423-1796, und Michael Schranz, Tel. 08744-1287.
Hier können Sie auch das Aufnahmeformular als PDF-Dokument herunterladen: aufnahmeantrag_lvrg
Wir werden Sie weiterhin auf unserer Homepage auf dem Laufenden halten.

 

Foto mit fast allen Gründungsmitgliedern

Seite 48 von 48« Erste...102030...4445464748