LV Geiselhöring

LV Geiselhöring

Laufverein Region Geiselhöring

LV Geiselhöring RSS Feed
 
 
 
 

Oliver Steininger sensationeller Gesamtsieger beim GORE-TEX® Transalpine-Run (258,6 km mit 16.446 Höhenmeter) in der Klasse SENIOR MASTER MEN

Oliver Steininger und sein Teampartner Ralph Klisch belegten sensationell den 1.Platz

 

  1. Platz in den SENIOR MASTER MEN – Gesamt

Gesamtzeit: 36:23:12,0 für 258,6 km mit 16.446 Höhenmeter

1 Etappe — Garmisch/D – Nassereith/A   43,6km/2471hm            Zeit 5:41 | Platz 4.

2 Etappe— Nassereith/A – Imst/A   27,2km/1323hm                       Zeit 3:03 | Platz 2.

3 Etappe — Imst/A – Mandarfen/A   51,0km/3163hm                     Zeit 7:04 | Platz 4.

4 Etappe — Mandarfen/A – Sölden/A    28,1km/2296hm               Zeit 4:52 | Platz 2.

5 Etappe — Sölden/A – St. Leonhard/I   38,5km/2218hm               Zeit 5:08 | Platz 1.

6 Etappe — St. Leonhard/I – Sarnthein/I 34,2km/2523hm              Zeit 5:39 | Platz 2.

7 Etappe — Sarnthein/I – Brixen/I   36,0km/2118hm                       Zeit 4:52 | Platz 3.

 

Der GORE-TEX® Transalpine-Run ist eines der letzten großen Abenteuer und einer der bedeutendsten Trailrun-Läufe für Zweier-Teams weltweit – der Transalpine-Run 2018 überquerte vom 2. bis 8. September 2018 die Alpen in sieben Etappen über einzigartige Trails in drei Ländern.

300 Zweier-Teams starteten am 2. September 2018 auf der neuen Ost-Route von Garmisch-Partenkirchen zu einem der letzten großen Abenteuer, der Alpenüberquerung zu Fuß. Die hochalpine Streckenführung führt von Garmisch-Partenkirchen über Gipfel, Grate und Gletscher bis nach Brixen in Südtirol.

Insgesamt sind beim GORE-TEX® Transalpine-Run 2018 258,6 km mit 16.446 Höhenmeter im Aufstieg und 16.434 Höhenmeter im Abstieg zu bewältigen.

Spektakuläre Trailrunning-Strecken, traumhafte Panoramen, überwältigende Pässe, atemberaubende Alpenlandschaften, wunderschöne Etappenorte und Teilnehmer aus über 50 Ländern machten diesen Etappenlauf zu einem absoluten Highlight der weltweiten Trailrun-Szene.

 

10 Monate hat sich Oliver Steininger intensiv auf diesen Wettkampf vorbereitet. Im Schnitt lief er zur Vorbereitung pro Woche ca. 120-150 km und 2000-3000 Höhenmeter. Da das bisherige Jahr sehr trocken und warm waren, hatte er in den Bergen optimale Bedingungen. Die vielen Schneeläufe bergauf waren eine sehr gute Grundlage für die langen Samstagsläufe (zwischen 3-7 Stunden) im Sommer in den Bergen.

Der Aufwand hat sich aber gelohnt. Oliver Steininger und sein Teampartner Ralph Klisch konnten alle 7 Etappen in einem konstanten, hohen Tempo laufen und hatten noch genügend Kraft bei einigen Etappen das Tempo so zu forcieren, dass ein „Stockerlplatz“ in der Etappe erreicht werden konnte.

Die letzte Etappe liefen die beiden im „Leader Shirt der SENIOR MASTER MEN Klasse“ was das Ganze noch vollkommen machte.

Mit einer Stunde Vorsprung vor dem Gesamtzweiten überliefen die beiden den roten Teppich und das Zielband und wurden von einer jubelnden Menge, der Familie und Freunden in Brixen empfangen.

Unglaubliche Emotionen, Freude und Erleichterung war bei den Beiden zu spüren. Ein unerwartetes Ziel wurde erreicht.

 

Kategorien

Archiv