LV Geiselhöring

LV Geiselhöring

Laufverein Region Geiselhöring

LV Geiselhöring RSS Feed
 
 
 
 

Wochenende mit vielen Spannenden Events – Athleten des LVR Geiselhöring überall gut dabei

-Deutsche Seniorenmeisterschaften in Zittau, Lauf10-Abschlusslauf in Wolnzach, 6. Charitylauf in Postmünster, 4. Grasbrunner Lauf und Bürgerfest-Teamlauf in Geiselhöring-

 

Nach knapp sechs Stunden Anreise nach Zittau in Sachsen am Freitagvormittag, standen bereits um 17:00 Uhr die 800 Meter für Erwin Baumgartner auf dem Programm. Bei trockenen, aber windigen Bedingungen und einem starken Feld, war von Anfang an ein gleichmäßig hohes Tempo angesagt.

Trotz einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:11,59 Minuten reichte es am Ende nur für den guten 4. Platz hinter Freund Maximilian (HE) vom „TV Waldstraße Wiesbaden“, Weber Frank (NO) vom „TV Refrath“ und Müller Andreas (NO) vom „TV Erkelenz“.

Am Wettkampftag zwei, Samstag 16:00 Uhr startete der 1500 Meter Lauf. Bei wechselhaftem Wetter trocknete es rechtzeitig zum Start des Rennens wieder ab. Im erstklassig besetzten Feld reichte es trotz der guten 4:35,44 Minuten nur für den 7. Platz. Sieger wurde Freund Maximilian (HE), „TV Waldstraße Wiesbaden“, vor Zender Reiner (SL), „LC Rehlingen“ und Weber Frank (NO), „TV Refrath“.

Der 5000 Meter Lauf am 3. Wettkampftag, Sonntagvormittag um 9:30 Uhr, lief nicht nach Plan.

Denn da sollte die Quali (17:40) für das nächste Jahr fallen, aber nach den Spuren der vorangegangenen Wettkämpfe und gut der Hälfte der Distanz wurden die Beine schwerer und die entscheidenden Sekunden gingen verloren.

Auch ein starkes Finish auf den letzten 500 Metern konnte den Rückstand nicht mehr wettmachen. So standen am Ende 17:46,43 Minuten auf der Anzeigetafel, was wiederum Platz sieben bedeutete.

Erwin Baumgartner’s Fazit: eine Deutsche Meisterschaft ist auch ohne Medaille immer eine Reise wert.

Deutsche Seniorenmeisterschaft in Zittau
Erwin Baumgartner

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Null auf zehn Kilometer –  LAUF10! macht Laufanfänger innerhalb von zehn Wochen fit für einen Zehnkilometerlauf. Am Montag, den 17. April 2017, wurde gemeinsam gestartet und bis zum großen Finale am Freitag, den 30. Juni 2017 in Wolnzach in der Hallertau, wurde mit Unterstützung von zahlreichen Vereinen trainiert.
Auch der Laufverein Region Geiselhöring unterstützt die Aktion mit einem Trainingsangebot. Einige der Teilnehmer der Gruppe waren diesmal in Wolnzach dabei, auch Mitglieder vom LVR Geiselhöring.

Von links: Brigitte Röhrer, Erich Weinzierl, Christine Meier, Christa Kinskofer, Hildegard Pohl-Steger.

Die Teilnehmer vom LVR Geiselhöring beim Abschlusslauf in Wolnzach
Von links: Christa Kinskofer, Erich Weinzierl, Brigitte Röhrer, Hildegard Pohl-Steger 

 

 

 

 

Anlässlich des Internationalen Jahres der Genossenschaften wurde im Jahr 2012 der Charity-Lauf in Postmünster initiiert. Aufgrund des weiterhin großen Erfolges fand der Lauf in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal statt.

Georg Stifter ging am Samstag, beim Hauptlauf über 12,5km an den Start und schaffte mit der sehr guten Zeit von 47:23 Minuten den ersten Platz in der Altersklasse M50, in der Gesamtwertung der Männer erreichte er damit Platz 6.

Georg Stifter beim Charitlauf in Postmünster

 

Am Samstag, den ersten Juli, fand im Sportpark Grasbrunn der 4. Grasbrunner Lauf statt. Es war wieder die gesamte Bandbreite des Laufsports vertreten:
Laufanfänger, Spitzenläufer, zahlreiche Kinder auf allen Strecken und auch viele Senioren.
Maria Hornig-Stögbauer und Jürgen Hornig gingen bei windigem Wetter auf der Kurzstrecke mit ca. 5,3km, über Teer- und Forstwege, an den Start und erreichten top Zeiten.
Maria Hornig-Stögbauer schaffte mit 24:11 Minuten den 3. Platz in der Gesamtwertung der Frauen und sogar den Klassensieg in der W60. Jürgen Hornig konnte sich mit 23:15 Minuten ebenfalls über einen Sieg in der Klasse M60 freuen, in der Gesamtwertung der Männer reichte es für Platz 17.

Jürgen Hornig und Maria Hornig-Stögbauer

 

Zum bereits 6. Mal fand der Bürgerfest-Teamlauf in Geiselhöring statt, ausgerichtet vom TV Geiselhöring. Der Lauf wurde in Zweier-Teams bestritten, wobei immer abwechseln gelaufen werden musste. Ziel war es, in der vorgegebenen Stunde möglichst viele Runden zu absolvieren, die letzte Runde wurde fertig gelaufen und die Restzeit gestoppt. Sieger war das Team, welches die meisten Runden mit der niedrigsten Restzeit hatte.
Hier waren Marion Krinner und Konrad Radspieler als Team vom LVR Geiselhöring dabei.

Marion Krinner & Konrad Radspieler